LED mit Lichtfarbe 3000 Kelvin

Wie kann ich Energie sparen? Möglichkeiten, Ideen, Tipps ...

Re: LED mit Lichtfarbe 3000 Kelvin

Beitragvon auchdabei » Do 29. Mai 2014, 21:16

Sofern es nicht um Lese- oder Arbeitslicht geht, baue ich mir inzwischen aus einzelnen LED's, Wiederständen, Netzteilen,KSQ's, Batterien oder Akkus (nach Bedarf) eigene Lampen. Treppen- oder Eingangsbeleuchtung etc. lassen sich so mit sensationell niedrigem Strombedarf realisieren. Ich benutze Low Current LED's, wobei ich verschiedene Lichtfarben (Kelvin), nach Bedarf, mische. Auch lassen sich mit diversen Haushaltsgegenständen interessante Designideen verwirklichen.
Michael
44 Kyocera KD190GH-2PU ; SMA STP 8000TL-10
243° (63°) ; DN 48° ; PLZ 32791
Eigenverbrauch
http://www.sonnenertrag.eu/de/lage/auch ... 17715.html
http://www.pv-log.com/photovoltaikanlage-auchdabei
Benutzeravatar
auchdabei
***
 
Beiträge: 91
Registriert: Sa 21. Jan 2012, 21:40

Re: LED mit Lichtfarbe 3000 Kelvin

Beitragvon das399igste » Do 29. Mai 2014, 23:14

Da ich die von welfenstrom beschriebenen LED-Leuchtmittel auch einsetze kann ich auch mal keine Erfahrungen zum Besten geben.

In der Küche hatte ich eine Deckenlampe mit 3x 35W Halogen. Abstrahlwinkel was 38°, Fassung GU5,3. Verbaut war ein 105W gewickelter Trafo. Da mir das Licht recht Hell war und ich schon damals Strom sparen wollte, hatte ich zwei Leuchtmittel durch 20W Halogen ersetzt.

Als bei ALDI-Nord die ersten LED-Leuchtmittel angeboten wurden, habe ich mir 3 Exemplare mit je 4,5W besorgt Typ L23). Die Leuchtmittel verfügten über eine LED. Der Abstrahlwinkel betrug 30°, worunter die Raumausleuchtung etwas litt. Den Trafo habe bei der Umrüstung durch einen elektronischen 15W-Trafo ersetzt. Wirklich begeistert war ich aber nicht.

Bei der nächsten Angebotsrunde bei ALDI gab es dann die Leuchtmittel mit 4 LEDs und 5W (300 Lumen) bei 36° Abstrahlwinkel (Typ L72). Leider war der Trafo mit seinen 15W gering unter dimensioniert (es leben die Toleranzen), so das ich ihn nun gegen einen elektronischen 20W-trafo ausgetauscht habe. Die Leuchtmittel hatten immer noch einen Punktstrahler-Charakter. Die Ausleuchtung der Küche war schon deutlich besser, aber ich musste den Lichtstrahl recht flach unter der Decke ausrichten, da die Leuchmittel sonst geblendet hatten.

Nun hatte ALDI die Leuchtmittel mit den 10 LEDs im Angebot. Auch 5W je Stück, aber bei 360 Lumen (Typ L45). Der Abstrahlwinkel beträgt nun 120°. Ausgetauscht habe ich bis jetzt erst 2 Stück. Der Raum ist nun schon deutlich heller und gleichmäßiger ausgeleuchtet. Wer also einen Raum ausleuchten will und keine Akzentbeleuchtung sucht, der sollte bei diesem Typ zuschlagen.

Leider sind die Leuchtmittel nicht dimmbar, sonst würde ich sie auch im Wohnzimmer für die Akzentbeleuchtung einsetzen. da tun noch herkömmliche Halogen-Strahler ihren Dienst. Sonst ist das gesamte Haus schon auf LED umgerüstet. Selbst die Energiesparlampen sind schon alle ausgetauscht worden. Durch die LED-Beleuchtung habe ich gegenüber den Energiesparlampen eine höhere Lichtausbeute bei geringeren Verbrauch.

Als Nebeneffekt der Umrüstung zahle ich bei steigenden Stromkosten jährlich einen geringeren Monatsbetrag und bekomme dazu jährlich eine Erstattung. Allerdings bleibt das Energiesparen nicht auf die Beleuchtung beschränkt.

Sonnige Grüße
Harald
Alles meine persönliche Meinung. Ohne Gewähr für Vollständigkeit oder Richtigkeit.
Mitglied im SFV
Bild Bild
Benutzeravatar
das399igste
Mod
 
Beiträge: 995
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 22:40
Wohnort: Region Hannover

Re: LED mit Lichtfarbe 3000 Kelvin

Beitragvon SonnenSepp » Di 25. Aug 2015, 13:12

Wir haben vor kurzem auch Umgerüstet auf Led. Sind sehr zufrieden damit und auch wenn die Kosten für die Anschaffung etwas hoch sind, rechnet es sich doch ganz schnell wieder.
Benutzeravatar
SonnenSepp
**
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo 7. Jul 2014, 14:21
Wohnort: Buxtehude

Vorherige

Zurück zu Energiesparen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast