Habe ich ein gutes Angebot?

Alles rund ums Thema Planung

Habe ich ein gutes Angebot?

Beitragvon TiloF » Mi 28. Sep 2016, 13:50

Hallo erst einmal an alle

Wir planen für unser KFW55 Haus (88696 Owingen), welches wir vor 2 Jahren gebaut hatten eine PV-Anlage aufs Dach zu machen und zusätzlich einen Speicher zu installieren. Hierzu hatten wir die Tage Besuch von einer Fachfirma.
Da ich in diesem Bereich völlig unerfahren bin, wäre ich dankbar zu euren Hinweisen.

Das entsprechende Angebot habe ich mal beigefügt

Dazu gesagt wir sind Besitzer eines EFH mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe und einer kontrollierten Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.
Wir, das sind derzeit 4 Personen + im UG befindet sich noch eine Einliegerwohnung, die derzeit von einer Person bewohnt wird. Da wir unser Haus noch zu Zeiten des alten EEG erstellt haben und in BW wohnen, haben wir derzeit noch 2 getrennte Stromzähler, dies wollen wir dann aber abschaffen. Unser derzeitiger Stromverbrauch beträgt pro Jahr ca 6000Kw/h (Verbrauchsstrom und WP-Strom). Wir haben ein versetztes Pultdach mit ca. 35 Grad und einer Süd-Südwestausrichtung.
Laut der Aussage des Verkäufers soll sich das alles von selbst rechnen, da die jetzigen Gesamtstromkosten pro Monat 105€ betragen und er darunter kommen will.
Auf dem Dach haben wir Betonziegel, Marke und Größe muß ich erst mal nachsehen.
Was mich ich mich nun Frage, ist das ein gutes Angebot oder taugen die Module, Wechselrichter, Stromspeicher vielleicht nix? Welchen alternativen Solarbauer kann man fragen?
Danke und Gruß
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
TiloF
*
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 09:21

Re: Habe ich ein gutes Angebot?

Beitragvon LumpiStefan » Mi 28. Sep 2016, 14:40

Ohne es jetzt genau im Detail geprüft zu haben:
Typischer Weise lohnt sich ein Speicher meist nicht. Insofern würde ich mir als Alternative ein Vergleichsangebot ohne Speicher geben lassen, und auch dann immer eine Wirtschaftlichekeitsberechnung...

Stefan
Benutzeravatar
LumpiStefan
****
 
Beiträge: 501
Registriert: Mi 4. Mär 2009, 22:23

Re: Habe ich ein gutes Angebot?

Beitragvon TiloF » Mi 28. Sep 2016, 15:42

Ok, das ist schon mal ein guter Hinweis. In der angehängten Wirtschaftlichkeitsprüfung sehen die Zahlen ja schon mal toll aus, aber was bleibt später wirklich in meinem Geldbeutel hängen?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
TiloF
*
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 09:21

Re: Habe ich ein gutes Angebot?

Beitragvon LumpiStefan » Mi 28. Sep 2016, 16:53

Naja, die Zahlen sind schon etwas geschönt aus meiner Sicht...
1. Es wird von einer Laufzeit von 30 Jahren ausgegangen. Ob der Speicher so lange hält???? Zumindest ist die Laufzeit mit 13 Jahren angegeben
2. Es wird ein aktueller Strompreis von 28ct/kWh angenommen, ohne Mwst. Also 33,32 incl. Mwst. Ist der tatsächlich so hoch bei Dir?
3. Es wird eine regelmäßige Strompreissteigerung von 3,5% angenommen. Das heißt in 10 Jahren soll die kWh etwa 40ct ohne Mwst kosten. Kommt mir auch sehr viel vor...
4. Vergütung von 5ct nach der Laufzeit vom EEG ist auch reinste Spekulation

Stefan
Benutzeravatar
LumpiStefan
****
 
Beiträge: 501
Registriert: Mi 4. Mär 2009, 22:23

Re: Habe ich ein gutes Angebot?

Beitragvon TiloF » Do 29. Sep 2016, 07:09

Hallo Stefan,

nein, die Strompreise sind bei uns natürlich nicht so hoch. Derzeit bezahle ich beim WP-Strom 0,02901 €/kwH und für den normalen Strom 0,0407 €/kwH.
In der Berechnung steht dann weiter, dass der Speicher nach 13 Jahren zum Preis von 3150€ gewechselt wird. Der Wechselrichter nach 15 Jahren dann für 1200€.
Das mit der Strompreissteigerung ist auch wirklich relativ. Vom letzten Jahr bis jetzt hatten wir sogar eine leichte Absenkund des Preises.

Danke Tilo
TiloF
*
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 09:21

Re: Habe ich ein gutes Angebot?

Beitragvon welfenstrom » Mo 3. Okt 2016, 11:53

Da Dir in dem einen Fall SolarWatt-Module angeboten wurde - die übrigens sehr gut sind - weiß ich nicht, warum man Dir nicht auch den aus dem gleichen Hause stammenden MyReserve-Speicher angeboten hat. Der Wirkungsgrad des Gesamtsystems liegt mit diesem System deutlich höher als mit anderen Speichern, da hier der Solarstrom (Gleichstrom) unmittelbar als Ladestrom genutzt wird und nicht doppelt gewandelt wird. Dieses System ist m.E. eines der wenigen, die ich in Betracht ziehen würde. Unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten ist eine Speicherlösung heute noch eine Sache, mit der sich kaum Geld verdienen lässt. Die Zahlen Deines Anbieters halte auch ich für geschönt. Ich halte das MyReserve-System für eines der wenigen, die sich wirtschaftlich rechnen - aber auch ein MyReserve-System wird sich erst über viele Jahre amortisieren und danach auch keine Reichtümer bringen. Unter dem Strich wird wahrscheinlich etwas mehr als eine schwarze Null übrig bleibt, das war's. Vorteile sind hingengen, dass man sich unabängiger vom Strompreis- und Strommarkt macht und dass man damit auch eine Inselfähigkeit erwirbt, sofern der Strom einmal ausfallen sollte.
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1329
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 21:38


Zurück zu Vor dem Kauf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste