Neue Anlage-absoluter Laie

Alles rund ums Thema Planung

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon welfenstrom » Mo 26. Aug 2013, 15:14

Ob der passt, hängt vom gewählten Netzanschlussmodell ab. Du hast irgendwo geschrieben, dass der Solarteur Dir die starre 70%-Regelung verpassen möchte. Für diesen Fall passt der Wechselrichter. Für die weiche 70%-Regelung oder den Anschluss mit RSE wäre er zu klein, da würde man den SMA 7000 TL 20 nehmen.

Wenn noch etwas zu machen ist, frag mal Deinen Solarteur, ob er nicht auf diese unsägliche 3. Reihe Module direkt an der linken Gaubenseite verzichten kann - die schadet mehr, als das sie nützt (zumindest aus Deiner Sicht, aus seiner Sicht nützt diese Reihe natürlich ungemein - nämlich seinem Portemonnaie).

Falls der 6000 TL 20 zum Einsatz kommen sollte, würde ich ihn nicht mit 1 x 20 und 1 x 10 Modulen beschalten, wie SMA vorschlägt, sondern mit 2 x 15 Modulen. Der Verlust liegt bei 1 kWh/kWp pro Jahr, d.h. Du würdest also pro Jahr gerade mal 9 kWh weniger einspeisen - das geht im Grundrauschen unter. Eine symmetrische Beschaltung ist aus grundsätzlichen Erwägungen heraus schöner.

Mit der neuen Wechselrichterauslegung wäre schon viel gewonnen, wenn nun noch die verschatteten Module entfernt werden könnten, wäre die Anlage technisch zumindest in Ordnung (was dann natürlich wieder eine andere Wechselrichterkombination zur Folge hätte; dann könnte man nämlich noch eine Nummer tiefer einsteigen und einen SMA 5000 TL 20 mit 1 x 13 und 1 x 14 Modulen beschalten und einen SMA 1600 mit 1 x 8 dazu verbauen).

zu Deiner oben gestellten Frage: Ein SMA STP 10000 TL wird vom System dann vorgeschlagen, wenn man alle 38 Module eingibt. Das ist aber falsch, weil Du ja drei Tracker brauchst, die SMA Wechselrichter aber nur maximal zwei Tracker pro Gerät anbieten. Da das Gaubendach ergo einen eigenen Tracker braucht, muss man zwangsläufig entweder zwei Geräte einsetzen (beide Gaubenseiten an eines und das Gaubendach an ein anderes anschließen) oder sogar drei Geräte einsetzen (jeweils eine Gaubenseite an jeweils ein Gerät und das Gaubendach an ein drittes anschließen). du hast also dem Sunny Web Design eine falsche Modulanzahl eingegeben: Du hast 38 Module eigegeben, hättest aber 30 Module eingeben müssen (38 Module minus 8 Module des gaubendaches). Mit 30 Modulen schlägt Dir das System eine Kombination zweier Wechselrichter vor oder den Einsatz eines SMA 7000 TL, falls Du nicht die starre 70%-Regelung möchtest. Bei der starren 70%-Regelung nimmt man dann am besten einen 6000 TL 20. Für das Gaubendach kommt in jedem Fall der SMA 1600 zum Einsatz.
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 21:38

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon lehmann28 » Mo 26. Aug 2013, 15:50

Dirk hat geschrieben:
Mal schauen, welche Kombi es denn werden soll. Mein Tipp wäre ein SB 1600TL-10 und ein STP 7000TL-20.


Der SB 1600TL ist korrekt- der andere soll aber wohl ein 6000 werden-welcher genau-noch keine Info.

Ist die Kombination denn OK?


Wieso keinen SMA SunnyBoy 6000TL-20 (1439,-€) und einen SunnyBoy 1600TL-10 (566,-€) für die Dachgaube. Es wird doch sowieso auf 70% reduziert. Ist natürlich eine der teuersten Varianten, aber wenn der Anbieter das Geld verschenken will und nicht auf die Steca setzen will... Da hat das SMA-Marketing wieder gut gewirkt. ;)

Was ich allerdings noch bemängel, sind der fehlende Datenlogger. Das dieser nicht mitangeboten wird, ist schon etwas komisch. Heutzutage gehört so ein Gerät einfach zu einer PV-Anlage dazu. Die meisten Anlagenbetreiber werden mir zustimmen, daß die aufgetretenen Fehler ohne Datenlogger nicht so früh erkannt worden wären.

Der Tom 8-)
It's the first day, of the rest of your life.
Benutzeravatar
lehmann28
*****
 
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 16:21

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon lehmann28 » Mo 26. Aug 2013, 15:54

welfenstrom hat geschrieben:Falls der 6000 TL 20 zum Einsatz kommen sollte, würde ich ihn nicht mit 1 x 20 und 1 x 10 Modulen beschalten, wie SMA vorschlägt, sondern mit 2 x 15 Modulen. Der Verlust liegt bei 1 kWh/kWp pro Jahr, d.h. Du würdest also pro Jahr gerade mal 9 kWh weniger einspeisen - das geht im Grundrauschen unter. Eine symmetrische Beschaltung ist aus grundsätzlichen Erwägungen heraus schöner.


Ich sehe das schon etwas anders. Die Kombination 20 Module zu 10 Module passt besser in seinem Fall. Die 20 Module für alle absolut schattenfreie Module nehmen und die 10 Module auf dem Eingang B für die restlichen PV-Module verteilen, damit dieser MPP-Tracker dann die Schattensituation bearbeitet. So würden wenigstens der größte Teil ( 2/3 ) der Module immer im Maximum laufen und nur der kleine Teil ( 1/3 ) mit den Erträgen hinterher laufen.

Ok. Die symmetrische Beschaltung ist natürlich schöner beim vergleichen der Erträge und Leistungen. Aber wenn man ein so sauberes Verhältbis hat von 2/3 : 1/3, dürfte das auch noch so zu schaffen sein. ;)

Der Tom 8-)
It's the first day, of the rest of your life.
Benutzeravatar
lehmann28
*****
 
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 16:21

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon Dirk » Mo 26. Aug 2013, 17:04

Schön, das ihr noch nicht aufgegeben habt und mir immer noch helfen wollt. :D Um 18:30 habe ich das nächste Date mit dem Solateur.

Grüße

Dirk
Dirk
**
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 20:26

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon welfenstrom » Mo 26. Aug 2013, 18:28

Die 20 Module für alle absolut schattenfreie Module nehmen und die 10 Module auf dem Eingang B für die restlichen PV-Module verteilen, damit dieser MPP-Tracker dann die Schattensituation bearbeitet.


Yepp, dem Argument kann man sich nicht verschließen. Das wird in der Tat besser sein. Noch besser wäre es natürlich, wenn die drei Module links direkt an der Gaube ganz weggelassen werden könnten.

Bezüglich der Modellwahl habe ich ja auch bereits SMA 6000 TL-20 mit SMA 1600 vorgeschlagen, sofern die starre 70%-Regelung zum Einsatz kommt.
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 21:38

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon lehmann28 » Di 27. Aug 2013, 12:18

Dirk hat geschrieben:Schön, das ihr noch nicht aufgegeben habt und mir immer noch helfen wollt. :D Um 18:30 habe ich das nächste Date mit dem Solateur.


Und? Hat er schon entnervt aufgegeben? :lol:

Der Tom 8-)
It's the first day, of the rest of your life.
Benutzeravatar
lehmann28
*****
 
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 16:21

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon BOBO » Di 27. Aug 2013, 14:53

Naja Tom,

aufgegeben wird er nicht haben. Schließlich haben die beiden ja einen Vertrag. Und jetzt hat der ja noch 5 Werktage Zeit die Anlage aufs Dach zu bringen und anzumelden.

Bin ja mal gespannt, wieviel die SMA jetzt mehr kosten sollen. Schließlich ist dies ja Wunsch des Kunden.

Gruß

BOBO
Benutzeravatar
BOBO
****
 
Beiträge: 890
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 15:20
Wohnort: südlich von München

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon Dirk » Di 27. Aug 2013, 20:23

Und? Hat er schon entnervt aufgegeben? :lol:

Fast!!
Nein, alles gut.
Der Anbieter hat mir ein neues Angebot gemacht.
So jetzt im einzelnen.
9,25 kwp Anlage
3 Module auf der linken Seite wurden entfernt :D
Dafür wurden 2 zusätzliche Module auf der Gaube plaziert, knapp aber aus Sicht des Anbieters OK.
Auf der Gaube sind jetzt 10 Module a 250 W an einem SMA Sunnyboy 1600 TL-20.
Bei der 70% Regelung sind das an sich 150W zu wenig Leistung des Wechselrichters, dieser wurde aber bereits bestellt und ist auf Lager.
Lt. Anbieter kommt der Wechselrichter aber damit klar. :?: nur der Ertrag wäre an Top-Tagen etwas geringer.
Die anderen Module werden mit 1x 13 und 1x 14 Stück an einen Wechselrichter SMA Sunny Tripower 6000 TL-21 angeschlossen.
Dieser ist wiederum etwas überdimensioniert, aber eben auch bestellt und schon auf Lager.
Auch da sagte der Anbieter dass das In Ordnung wäre.

Beim ersten Angebot wurde die Gaubenhöhe falsch ermittelt, dadurch war die Verschattung falsch ausgelegt worden und somit hat das Verschattungsprogramm auch nicht gemeckert.

Ich bin ja schon froh, dass ich aus dem anderen Vertrag herausgekommen bin, zu viele Argumente haben aber dafür gesprochen.
Noch mal vielen Dank an euch für die Tipps.
Ich denke , diese Lösung ist schon nah an der Lösung der Experten hier im Forum,wenn auch noch nicht ganz.( ich weiß)habe einiges dazugelernt ;)
Aber damit kann ich jetzt leben.
Der Preis ist geblieben!

Gruß

Dirk
Dirk
**
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 20:26

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon lehmann28 » Do 29. Aug 2013, 07:56

Dirk hat geschrieben:9,25 kwp Anlage
3 Module auf der linken Seite wurden entfernt :D
Dafür wurden 2 zusätzliche Module auf der Gaube plaziert, knapp aber aus Sicht des Anbieters OK.
Auf der Gaube sind jetzt 10 Module a 250 W an einem SMA Sunnyboy 1600 TL-20.
Bei der 70% Regelung sind das an sich 150W zu wenig Leistung des Wechselrichters, dieser wurde aber bereits bestellt und ist auf Lager.
Lt. Anbieter kommt der Wechselrichter aber damit klar. :?: nur der Ertrag wäre an Top-Tagen etwas geringer.
Die anderen Module werden mit 1x 13 und 1x 14 Stück an einen Wechselrichter SMA Sunny Tripower 6000 TL-21 angeschlossen.
Dieser ist wiederum etwas überdimensioniert, aber eben auch bestellt und schon auf Lager.
Auch da sagte der Anbieter dass das In Ordnung wäre.

Beim ersten Angebot wurde die Gaubenhöhe falsch ermittelt, dadurch war die Verschattung falsch ausgelegt worden und somit hat das Verschattungsprogramm auch nicht gemeckert.

Ich bin ja schon froh, dass ich aus dem anderen Vertrag herausgekommen bin, zu viele Argumente haben aber dafür gesprochen.
Noch mal vielen Dank an euch für die Tipps.
Ich denke , diese Lösung ist schon nah an der Lösung der Experten hier im Forum,wenn auch noch nicht ganz.( ich weiß)habe einiges dazugelernt ;)
Aber damit kann ich jetzt leben.
Der Preis ist geblieben!


Und? Wo bleiben die Fotos von der Montage? Die Jungs müssen ja heute aufschlagen damit das diese Woche noch was wird.

Der Tom 8-)
It's the first day, of the rest of your life.
Benutzeravatar
lehmann28
*****
 
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 16:21

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon Dirk » Do 29. Aug 2013, 20:37

Hallo Tom,

Die Anlage wird am Freitag aufgebaut und spätestens Samstag angeschlossen.
Der Kran des Dachdeckers steht bereits.Material ist da.
Wenn die Anlage auf dem Dach ist stell ich ein Foto rein.

Dirk
Dirk
**
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 20:26

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon welfenstrom » Do 29. Aug 2013, 22:02

Ja, der SMA 1600 ist zu klein und der SMA 6000 ist zu groß. Soweit die schlechte Nachricht. Die gute Nachricht ist, dass damit trotzdem eine annehmbare Anlage entsteht - und zwar eine deutlich bessere, als nach dem ersten Vertragsabschluss zu erwarten gewesen wäre. Ich hoffe nur, dass die zehn Module auch wirklich auf die Gaube passen und dort windsicher verankert werden.

Ja, Dein Solarteur hat eine ganze Reihe dicker Fehler gemacht. Die Sache mit dem Schattenprogramm ist sogar ein ziemlicher Lacher. Wenn er als begründung für seinen völligen Missgriff angiebt
Beim ersten Angebot wurde die Gaubenhöhe falsch ermittelt, dadurch war die Verschattung falsch ausgelegt worden und somit hat das Verschattungsprogramm auch nicht gemeckert.
, dann löst das bei jedem angebrüteten PV-Laien bereits herzliche Erheiterung aus. Selbst wenn die Gaube nur 50 cm hoch gewesen wäre, würde kein halbwegs versierter Solarteur auf den abwegigen Gedanken kommen, eine Reihe Module direkt an die Gaube heran zu legen.

Egal. Ich finde es gut, dass Dein Solarteur die Größe besessen hat, die gröbsten Fehler einzugestehen und Änderungen am Vertrag zuzugestehen. Auch wenn die jetzt entstehende Anlage nicht perfekt ist, ist sie doch annehmbar und wird sicher recht gute Erträge abwerfen. So gesehen hat das Ganze nun doch noch ein versöhnliches Ende.
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 21:38

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon online » Fr 30. Aug 2013, 08:45

welfenstrom hat geschrieben: Auch wenn die jetzt entstehende Anlage nicht perfekt ist, ist sie doch annehmbar und wird sicher recht gute Erträge abwerfen. So gesehen hat das Ganze nun doch noch ein versöhnliches Ende.


Hallo welfenstrom, das wissen wir, wenn alles auf dem Dach ist und die AC/DC Arbeiten abgeschlossen sind. Wenn der praktische Ablauf so „funktioniert“ wie die Planung, möchte ich noch keine Entwarnung geben. Denke an mein Projekt. Da hatten wir teilweise recht ordentliche Konfigurationen haben es aber dem Betreffenden Sorlarteur nicht zugetraut (Bauchgefühl) das er die Teile optimal ans fliegen bringt und mir keine Investruine auf das Dach nagelt.

@Dirk -> ist SolarLog geplant? Zum Projekt drücke ich die Daumen
Beste Grüße aus Oberbayern
Ralle
Benutzeravatar
online
***
 
Beiträge: 62
Registriert: Mi 13. Mär 2013, 16:39

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon Dirk » Sa 31. Aug 2013, 15:30

So, Anlage sitzt und läuft. :D
Bilder folgen später.
@Dirk -> ist SolarLog geplant? Zum Projekt drücke ich die Daumen


Darüber habe ich mir bis jetzt keine Gedanken gemacht.

Dirk
Dirk
**
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 20:26

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon BOBO » Sa 31. Aug 2013, 19:35

Glückwunsch Dirk,

jetzt sind wir mal auf Bilder und die ersten Ertragswerte gespannt.

Die nächste Handlung sollte jetzt die Anmeldung auf www.sonnenertrag.eu sein, damit wir uns mit dir mitfreuen können. Und ein Solarlog oder ein anderer Datenlogger ist sicher eine gute Investition, um die Erträge im Blick zu behalten.

Gruß

BOBO
Benutzeravatar
BOBO
****
 
Beiträge: 890
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 15:20
Wohnort: südlich von München

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon welfenstrom » Sa 31. Aug 2013, 21:50

... Nicht nur, um die Erträge im Blick zu behalten, sondern auch um die Funktion der Anlage zu überwachen. Ohne Datenlogger funktioniert das einfach nicht.
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 21:38

VorherigeNächste

Zurück zu Vor dem Kauf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste