Neue Anlage-absoluter Laie

Alles rund ums Thema Planung

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon lehmann28 » Sa 24. Aug 2013, 17:28

Dirk hat geschrieben:Tom,
Ist denn der 1800 er in Bezug auf 8x250 W auf der Gaube nicht zu klein?


Wie kommst Du darauf, daß er zu klein sein sollte?

Der Tom 8-)
It's the first day, of the rest of your life.
Benutzeravatar
lehmann28
*****
 
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 16:21

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon Wolfsolar » Sa 24. Aug 2013, 21:48

Hallo...

@Dirk!
Es ist wirklich schade, dass Du Dir nicht helfen lassen und alle Vorschläge und Hinweise, in den Wind geschlagen hast. Im Gegenteil, Du hast Dein Ding durchgezogen und den Expertenrat ignoriert. Ich schätze mal, Du bist auf den "Geiz ist geil" Trip, ohne die Folgen absehen zu können. Kannst Du auch nicht "Absoluter Laie", wie Du Dich selber einzuschätzen weißt. :roll:

Dein Solarteur ist echt ein Profi, Schrott an den Mann zu bringen, Pech für Dich. :oops:

Im Nachbarforum habe ich mal ein Bericht von einem User gelesen, in dem er sich so äußerte:
Ich zitiere:
"Ich habe mich mal durch die Themen hier im Forum durchgeackert und bin zu der bitteren Erkenntnis gekommen, dass mein Solarteur alles falsch gemacht hat, was man bei der Planung und den Aufbau einer PV-Anlage falsch machen kann."

Ich bin der Meinung: Du sitzt im gleichen Boot! :wine1:

Ich wünsche Dir trotzdem, alles gute mit Deiner Anlage und hoffentlich steht Dein Solarteur bei Problemen hinter Dir. Viele Solarteure kennen dann in so einer Lage, ihre Kunden nicht mehr. :luke:

Mit :sun: Grüßen Wolfsolar
http://www.sonnenertrag.eu/de/wolfsolar/unterwellenborn-ot-bucha/6090/11560.html
Meine Anlage:
42°Neigung/180°Ausrichtung/11,5 kWp/50 Aleo S_19/230W mono/2xWR SMA SB 5000TL-20/Einlegesystem/SolarLog500
Benutzeravatar
Wolfsolar
*****
 
Beiträge: 1031
Registriert: Mo 8. Jun 2009, 13:54
Wohnort: 07333 Unterwellenborn

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon welfenstrom » Sa 24. Aug 2013, 22:49

Nein, der Steca 1800 ist nicht zu klein, der ist genau richtig.

Zu vermuten, dass hier "alles niedergemacht wird, was nicht von Experten kommt" ist dummes Zeug. Du hast Dich am 17. August an uns gewand und unterschreibst am 23. August einen völlig abstrusen Vertrag mit einer absolut untauglichen Dachbelegung und einer Anlagenauslegung, die sich niemand ausdenken würde, der auch nur halbwegs ernst genommen werden will. Was soll man dazu sagen?

Du hast nicht den Hauch einer Ahnung, was Du da tust. Du weißt nichts vom Zusammenspiel zwischen Generatorfeld (Modulen) und Wechselrichter, Du hast keine Ahnung von der Auslegung eines Wechselrichters und Du hast sicher nicht einmal ansatzweise verstanden, was das EEG für den Anschluss Deiner Anlage ans Netz bedeutet.

Für genau solche Leute wie Dich, gibt es dieses Forum. Wir helfen, wo die Kenntnis fehlt und machen uns in unserer Freizeit viel Arbeit, um Menschen wie Dir bei dieser komplizierten Materie zu helfen. Wer allerdings wie Du innerhalb von nur 6 Tagen bei jemandem unterschreibt, der anscheinend nicht viel von seinem Job versteht, und das auch noch gegen den ausdrücklichen Rat der Experten, dem ist einfach nicht zu helfen. Wenn Dir eine Investition mit so viel Geld nicht etwas mehr Geduld wert ist, dann hilf lieber notleidenden Kindern oder einer anderen gemeinnützigen Stiftung, als Dein Geld so sinnlos zu verpulvern.

Zu Deiner Beruhigung: Die Anlage, für die Du unterschrieben hast, wird Strom produzieren. Sie wird allerdings vergleichsweise viel weniger produzieren, als z.B. die Anlage unseres Mitglieds "online", der sich sehr viel Zeit genommen hat, sich in die Materie einzuarbeiten und zu schauen, was für ihn und sein Dach wirklich das Optimum ist. Genau hier liegt einer Deiner größten Trugschlüsse: Wenn Du mal den Preis rechnest, den Du pro kWp bezahlst, dann ist Deine Anlage kaum billiger, als die von online. Der Unterschied liegt nur im Zeitaufwand und dem Willen, etwas wirklich vernünftiges zu tun. Nur wird online nun eine Anlage aufs Dach bekommen, die pro kWp wesentlich mehr Ertrag bringen wird als Deine. Wenn Du wirklich etwas lernen willst, dann kauf ein Solarlog zu Deiner Anlage, um die Erträge über die Zeit zu verfolgen. Wenn Du Deine Erträge mit onlines vergleichst, wirst du über kurz oder lang heulen. Das ist der Preis für vorschnelles Handeln.
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 21:38

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon online » So 25. Aug 2013, 11:38

…möchte hier nicht „nachtreten“ was zu sagen ist, wurde gesagt. Welfenstrom und alle anderen Jungs haben Recht mit der Einschätzung, was den Ablauf und die Konfiguration Deiner Anlage betreffen. Ehrlichgesagt habe ich mir die Sache auch einfacher vorgestellt und mich blauäugig im Forum angemeldet. Eher in der Hoffnung, eine Bestätigung meines Vorhabens zu erhalten. Pustekuchen. Von den vorgestellten Komponenten wurde außer mein „guter Wille“ alles in Bausch und Bogen zerrissen. Zu Recht, wie ich später erkannt habe. Nun muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, dass die Unterstützung der Helferlein völlig kostenfrei und mit viel Zeitaufwand erfolgt. Diese Unterstützung nicht zu nutzen oder umzusetzen ist schon unverständlich.
@Dirk, den Status Quo kennst Du. Mein Vorschlag an Dich, versuche aus dem Vertrag herauszukommen und eine neue Planung zu starten. Denke das ist möglich. Wenn der Solarteur „Zicken“ macht, bestehe schriftlich (aus Versicherungsgründen) auf die Umsetzung der DIN 1055 bei der Installation und lasse Dir das bestätigen. Wenn Du Glück hast, tritt der Solarteur selbst von dem Vertrag zurück. Weiterhin viel Glück und Kopf hoch. :sun:
Beste Grüße aus Oberbayern
Ralle
Benutzeravatar
online
***
 
Beiträge: 62
Registriert: Mi 13. Mär 2013, 16:39

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon das399igste » So 25. Aug 2013, 13:29

Hallo Dirk

Dirk hat geschrieben:Auf jeden Fall habe ich mich heute entschieden und den Vertrag unterschrieben.
Gut, Kompromisse bin ich eingegangen. Sicherlich sind es nicht die Highend-Komponenten, aber das liebe Geld spielte eben auch noch eine Rolle.


meinen Glückwunsch dazu, das du eine Entscheidung getroffen hast. Auch eine nicht in allen Belangen richtige Entscheidung ist besser als gar keine. Man kann jedes Thema ewig und mit immer neuen Aspekten beurteilen und hinterher ist sowieso jeder schlauer, aber Gewinnen kann nur jemand der auch dem Mut hat anzutreten - sprich eine Sache umzusetzen.

Aus den ganzen technischen Debatten und Beurteilungen möchte ich mich her aushalten, da haben andere deutlich mehr Sachverstand. Aber zu zwei Punkten habe ich noch eine Frage:

Dirk hat geschrieben:Leistungsüberprüfung nach 12 Monaten
Fertigstellung 31.08.2013


Wurde etwas vereinbart was passiert wenn die Leistungsüberprüfung einen bestimmten wert nicht erreicht und was passiert, wenn die Anlage am 31.08.2013 nicht Fertiggestellt ist? Und was umfasst der Begriff "Fertigstellung"? Die mechanische Befestigung der Module auf dem Dach, die elektrische Betriebsbereitschaft bis WR, bis Einspeisezähler oder gar bis Einspeisung? Immerhin ist der Termin nicht mehr weit weg.

Sonnige Grüße
Harald
Alles meine persönliche Meinung. Ohne Gewähr für Vollständigkeit oder Richtigkeit.
Mitglied im SFV
Bild Bild
Benutzeravatar
das399igste
Mod
 
Beiträge: 994
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 22:40
Wohnort: Region Hannover

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon Dirk » So 25. Aug 2013, 14:57

Hallo Zusammen,

ich bin natürlich verunsichert, klar, hatte auch gedacht, dass die neue Planung ok ist.
Gesprächsbedarf mit dem Solateur ist da und wird es geben.
Wurde etwas vereinbart was passiert wenn die Leistungsüberprüfung einen bestimmten wert nicht erreicht und was passiert, wenn die Anlage am 31.08.2013 nicht Fertiggestellt ist? Und was umfasst der Begriff "Fertigstellung"? Die mechanische Befestigung der Module auf dem Dach, die elektrische Betriebsbereitschaft bis WR, bis Einspeisezähler oder gar bis Einspeisung? Immerhin ist der Termin nicht mehr weit weg.

Fertigstellung heißt in diesem Fall, dass die Einspeisevergütung für August garantiert wird, ansonsten Preisabzug von 250,00 €.

Die Leistungsüberprüfung besagt erst mal nicht viel, ausser das die Leistung gemessen wird, sollte irgendwetwas nicht stimmen, sollte eigentlich die Garantie einsetzen, werde ich aber noch mal ansprechen.

Nein, der Steca 1800 ist nicht zu klein, der ist genau richtig.


Gut Danke, ich bin davon ausgegangen, das die Wattstärke der Module die größe des Wechselrichters ausmacht (8x250 = 2000), ich denke aber , dass da die 70 % Regel zutrifft.
Ist das richtig?

Also zusammenfassend: Ich werde mit dem Solateur über dieWechselrichter von Stecagrid sprechen, vielleicht geht da ja noch was.

Aber dann sollte es auch gut sein.

Schönen Sonntag noch

Dirk
Dirk
**
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 20:26

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon BOBO » So 25. Aug 2013, 15:27

Servus Dirk,

wenn es mit den WR´n klappt, wäre schon einiges gewonnen.

Wie heißt es so schön, die Würfel sind gefallen. Jetzt heißt es, aus dem gegebenen Umständen noch das bestmögliche herauszuziehen.

Wünsche dir jetzt auf alle Fälle, dass die Anlage bis Ende dieser Woche angeschlossen ist und nicht weitere Probleme auftreten.

Viel Erfolg wünscht dir

BOBO
Benutzeravatar
BOBO
****
 
Beiträge: 890
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 15:20
Wohnort: südlich von München

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon welfenstrom » So 25. Aug 2013, 16:45

@ Harald:
meinen Glückwunsch dazu, das du eine Entscheidung getroffen hast. Auch eine nicht in allen Belangen richtige Entscheidung ist besser als gar keine.


Super Idee! Dann brauchen wir dieses Forum ja nicht mehr. Mal zu Deiner Information: Diese Entscheidung war nicht in einigen wenigen nebensächlichen Punkten falsch, sie war grundsätzlich falsch! Mehr als der Möchtegern-Solarteur bei der Konzeption dieser Anlage falsch gemacht hat, kann man kaum falsch machen. Zu einer solchen Entscheidung noch zu gratulieren, ist blanker Hohn.

Im übrigen: Eine langwierige Diskussion über das Wichtigste überhaupt - über die technischen Belange der Anlage - die hältst Du für vernachlässigenswert, wenn nur schnell eine Entscheidung getroffen wird. Du selbst willst aber nun noch im Nachhinein über Leistungsüberprüfung und Fertigstellungstermin diskutieren. Wie passt das denn zusammen?
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 21:38

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon Dirk » Mo 26. Aug 2013, 09:40

So, ich habe folgendes neues Angebot erhalten

Anbieter möchte mir 2 Wechselrichter von SMA anschließen, zum selben Preis wie Kostal..1 x für 30 Module und 1x für 8 Module.Welche genau jkann ich nicht sagen, Besuch erfolgt heute Nachmittag.

Ich war dann auf der Homepage von SMA, habe meine Daten eingepflegt und vorgeschlagen wurde der STP 100000 TL für diese Konstruktion.

Was ist davon zu halten?
Genauso gut wie die Steags oder eher ähnlich wie Kostal?

Gruß

Dirk
Dirk
**
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 20:26

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon Dirk » Mo 26. Aug 2013, 10:47

Ich weiß, dass Welfenstrom bereits SMA 7000 und SMA 1600 oder 2100 erwähnt hat.
Das ist eine Ergänzung zur bereits gestellten Frage.

Dirk
Dirk
**
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 20:26

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon BOBO » Mo 26. Aug 2013, 13:31

Servus Dirk,

da bin ich mal gespannt, welche WR er dir da anbieten wird.
Die Kombination 2 SMA-WR gegenüber 1 Kostal-WR ist normalerweise sicher 500 Euro teurer.

Mal schauen, welche Kombi es denn werden soll. Mein Tipp wäre ein SB 1600TL-10 und ein STP 7000TL-20.


Gruß

BOBO
Benutzeravatar
BOBO
****
 
Beiträge: 890
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 15:20
Wohnort: südlich von München

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon Dirk » Mo 26. Aug 2013, 13:53

Hallo BOBO,

Mal schauen, welche Kombi es denn werden soll. Mein Tipp wäre ein SB 1600TL-10 und ein STP 7000TL-20.


Der SB 1600TL ist korrekt- der andere soll aber wohl ein 6000 werden-welcher genau-noch keine Info.

Ist die Kombination denn OK?

Gruß

Dirk
Dirk
**
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 20:26

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon BOBO » Mo 26. Aug 2013, 14:43

Servus Dirk,

bei Anwendung der 70 %-Regelung passt der 6000er durchaus.

Gruß

BOBO
Benutzeravatar
BOBO
****
 
Beiträge: 890
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 15:20
Wohnort: südlich von München

Re: Neue Anlage-absoluter Laie

Beitragvon Dirk » Mo 26. Aug 2013, 14:58

Danke,

und die Kombination, ist die auch in Ordnung?
Dirk
**
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 20:26

VorherigeNächste

Zurück zu Vor dem Kauf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast