Von Pfuschern, Ahnungslosen und Ganoven

Alles rund ums Thema Planung

Von Pfuschern, Ahnungslosen und Ganoven

Beitragvon welfenstrom » Di 13. Aug 2013, 23:11

Wir haben jetzt August. Seit März helfe ich einem unserer Froumsmitglieder bei der Anlagenplanung - und nun erst haben wir einen Solarteur gefunden, der sein Handwerk versteht und der die Anlage mit größter Wahrscheinlichkeit unfallfrei aufs Dach legen wird. Jemanden, der sowohl von der Konfiguration der Module mit den Wechselrichtern als auch von der Zusammenstellung der übrigen Anlagenbestandteile wirklich etwas versteht, der mit Ruhe und Wissen an die Sache herangeht. So weit die gute Nachricht.

Vorangegangen ist ein Marathon, bei dem mich etwa 120 mails unseres users erreichten und ich etwa 150 mails zurückgeschickt habe. Vorangegangen sind 12 (!) Pfuscher, Ahnungslose und Ganoven, die auf unterschiedlichste Art immer wieder versuchten, unserem user eine Anlage unters Hemd zu jubeln, die grausam schlecht zusammengeschustert gewesen wäre. Die Geschichten, die ich dabei erlebt habe, haben mich tief erschüttert. Da sich wahrscheinlich nur ein Bruchteil der PV-Interessenten in einem Forum beraten lassen, werden da draußen also tausende von solchen Strolchen über den Tisch gezogen und haben hinterher Anlagen, die mehr humpeln, als dass sie laufen. Man kann natürlich kalt lächeln und sagen: Selbst schuld - aber haben wir nicht alle irgendwo Lebensbereiche, in denen wir uns auf "Spezialisten" oder solche, die sich dafür ausgeben, verlassen müssen?

Es ist für mich nur menschlich, wenn ein Gutteil der Leute, die sich für Photovoltaik interessieren, sich jemandem anvertrauen, der vorgibt Solarteur zu sein, in der Hoffnung - oder sogar in der festen Überzeugung, dass der schon weiß, was er tut.

Genau das tun aber da draußen inzwischen die wenigsten. Die Quote 12 : 1 spricht da eine deutliche Sprache. Da geben Möächtegern-Solarteuere ein Angebot mit einer Anlage ab, die gar nicht aufs Dach passt oder es wird ein Angebot abgegeben, das das Dach nur zur Hälfte ausnutzt oder es wird die Frage gestellt, ob man nicht mal so ganz schnikulant 30 cm über den First hinausbauen möchte - oder es werden Wünsche oder Vorgaben schlicht ignoriert. Die Liste ließe sich endlos fortsetzen.

Bis auf den, der die Anlage nun realisiert, hat sich nicht einer (!) die Mühe gemacht, mal zuschauen, mit welcher Modulgröße - 48-Zellen-, 54-Zellen oder 60-Zellen-Modulen - man die maximale leistung vom Dach holen kann. Bei den Wechselrichtern wird grundsätzlich der billigste Müll angeboten, egal, ob Generatorfeld und Wechselrichter zusammenpassen oder nicht.

Nach dem neunten oder zehnten Nichtskönner wurde mir die Sache zu bunt und ich habe die Anlage selbst konzipiert - und sie wird auch exakt so realisiert. Der nächste "Solarteur", der dieses Konzept in die Hand bekam, lehnte es mit den Worten ab, dass er "die technische Machbarkeit einer Anlage nur beurteilen könne, wenn er sie selbst geplant hätte". Auf deutsch heißt das, dass er gar nicht in der Lage ist, eine Anlage auszulegen bzw. eine Auslegung auf Plausibilität hin zu überprüfen. Es macht mich fassungslos, wie hier mit dem Geld gutgläubiger Menschen umgegangen wird. Hauptsache, hinterher liegt irgend etwas auf dem Dach und produziert irgendwie ein paar kWh Strom. Diejenigen, die sich derart haben über den Tisch ziehen lassen, werden mit Masse noch nicht einmal erfahren, dass sie eine dritt- oder viertbeste Anlagen-Lösung bekommen haben, da sie nicht nachforschen werden und die Anlage ja tatsächlich irgendwie funktioniert.

Und das ist noch der beste dieser schlechten Fälle. Wenn solche Strolche auf Grund fehlenden Vermögens technisch fehlerhafte Anlagen bauen oder die Leute irgendwelche Geiz-ist-geil-no-name-Chinascheiben aufs Dach bekommen, die nach kurzer Zeit Probleme verursachen, dann stehen solchermaßen geneppte Leute mit Sicherheit auf dem Schlauch, weil ihnen ihr Möchtegern-Solarteur nicht helfen kann oder nicht helfen will oder weil er bereits wieder vom Markt verschwunden ist (und heute wahrscheinlich Versicherungen verkauft).

Die wirklich guten Solarteure haben sich augenscheinlich mit Masse aus dem Geschäft mehr oder weniger verabschiedet, weil sie preislich mit diesen Stümpern nicht konkurrieren können und die Auftraggeber aber meist nicht mehr als der Preis interessiert. Übrig bleiben also Massen an unterbelichteten Geldschneidern, die heute der naiven Bevölkerungsmehrheit Schrott verkaufen, der bestenfalls nicht viel taugt und schlechtestenfalls blanker Schrott ist.

Schöne, neue Welt ...
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 21:38

Re: Von Pfuschern, Ahnungslosen und Ganoven

Beitragvon Wolfsolar » Mi 14. Aug 2013, 01:28

Hallo...

@welfenstrom!

Wahre Worte des Grauens, da muss ich Dir voll beipflichten. :luke:

Ich bin heil froh, dass ich hier dieses Forum gefunden habe. Hier wurden meine Angebote durch die ehrlichen und kompetenten Profis zerpflückt und das Beste daraus geschlagen. Ich habe eine Topp Anlage auf meinem Dach, die ich auch meiner Skepsis, gegenüber eines "Möchtegern Solarteurs", schulde. :arrow: (Nachzulesen in meinem Thread "Photovoltaikanlage für mein Dach")

Blauäugigkeit wird häufig schwer bestraft, was viele Anlagenbetreiber schon erfahren mussten. Es muss aber nicht erst soweit kommen, wenn man sich mit der Materie beschäftigt und sich guten Rat einholt. :)

Hoffen wir, dass viele PV-Betreiber und die es werden wollen, die Augen aufmachen!

Mit :sun: Grüßen Wolfsolar
http://www.sonnenertrag.eu/de/wolfsolar/unterwellenborn-ot-bucha/6090/11560.html
Meine Anlage:
42°Neigung/180°Ausrichtung/11,5 kWp/50 Aleo S_19/230W mono/2xWR SMA SB 5000TL-20/Einlegesystem/SolarLog500
Benutzeravatar
Wolfsolar
*****
 
Beiträge: 1031
Registriert: Mo 8. Jun 2009, 13:54
Wohnort: 07333 Unterwellenborn

Re: Von Pfuschern, Ahnungslosen und Ganoven

Beitragvon Rabe » Mi 14. Aug 2013, 17:34

und dann gibt es da aber auch noch die andere Seite - Leute, die keine optimale/gute Anlage bekommen haben aber Hilfe ablehnen weil ja
welfenstrom hat geschrieben:und produziert irgendwie ein paar kWh Strom
wird ...
viele Grüße vom Raben
Benutzeravatar
Rabe
****
 
Beiträge: 161
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 19:02

Re: Von Pfuschern, Ahnungslosen und Ganoven

Beitragvon welfenstrom » Mi 14. Aug 2013, 18:38

Na klar, die gibt's auch ...

Es hat mich einfach grundlegend erschüttert, wie viele Rattenfänger in diesem Gewerbe inzwischen unterwegs sind, die kaum etwas oder sogar gar nichts von ihrem Job verstehen. Es ist grausam ... Einige von denen sind sogar so beschränkt, dass Sie Ihre eigene Inkompetenz nicht einmal dann einsehen, wenn man sie mit der Nase darauf stößt.

Es ist doch unfassbar, wenn da Leute herumstrolchen, die weder Anlagen auslegen können, noch irgend etwas vom EEG verstehen! Im angesprochenen Beratungsfall sind da Möchtegern-Solarteure aufgetreten, die stramm behauptet haben, man könne eine Anlage ausschließlich mit einem RSE anschließen oder ein anderer, der steif und fest behauptete, es ginge nur die harte 70%-Abregelung am Wechselrichter. Einem dieser Kretins hat unser user das EEG sogar zugeschickt, damit er sich mal aufschlauen kann, aber das war natürlich vollkommen sinnlos, weil das Lesekompetenz voraussetzt. Diese ahnungslosen Geldschneider wissen nichts, halten Weiterbildung anscheinend für Körperverletzung und legen gutgläubigen Kunden trotzdem irgend einen Mist aufs Dach. Auch wenn das kein Betrug im Sinne des Gesetzes ist, grenzt es doch daran und ist in meinen Augen moralisch zutiefst verwerflich.

Na klar: Es gehören immer zwei dazu: Jemand der andere über den Tisch zieht und jemand, der sich willig über den Tisch ziehen lässt. Aber so, wie es im Moment aussieht, gehen wir mit großen Schritten zurück ins Mittelalter. Die Masse wird immer dümmer, die Masse ist der Geiz-ist-geil-Mentalität verfallen und es gibt immer mehr skrupellose Menschen, die diese Entwicklung schamlos ausnutzen, um schnell Kasse zu machen.

Ich bin zu alt für diese Welt ... :(
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 21:38

Re: Von Pfuschern, Ahnungslosen und Ganoven

Beitragvon lehmann28 » Do 15. Aug 2013, 08:44

Tja Welfenstrom . Was soll ich jetzt dazu sagen.

Das viele nichtsahnende PV-Anlagenanbieter durch die Gegend streifen weiß ich natürlich. Auch das viele PV-Anlagenbetreiber gar nicht wissen wie schlecht Ihre PV-Anlagen laufen. Aber am Ende geht es halt um das liebe Geld auf dem eigenen Bankkonto. Die einen wollen immer mehr verdienen und die anderen wollen immer weniger davon abgeben. Wer jetzt zu welchen Klientel gehört kann sich jeder selbst aussuchen.

Vielleicht schreib ich in den nächsten Tagen noch ein paar ausführliche Worte zu dem Thema.

Der Tom 8-)
It's the first day, of the rest of your life.
Benutzeravatar
lehmann28
*****
 
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 16:21


Zurück zu Vor dem Kauf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste