Minimum Solaranlagen kosten

Alles rund ums Thema Planung

Re: Minimum Solaranlagen kosten

Beitragvon Doppellhelix » Di 26. Jul 2011, 20:12

Kommt drauf an, wie groß die Anlage werden soll.
Das kommt wiederrum drauf an, wieviel Platz du hast.

Generell ist eine Flachdachlösung immer etwas teurer. Weil die Aufständerung noch hinzu kommt.

Aber egal wie groß die Anlage wird. Du kannst bei der momentanen Einspeisevergütung eine Komplettfinanzierung machen und es bleibt immer noch etwas übrig (also nach Tilgung und Zinsen)
So war es zumindest bei mir. Und wir liegen nicht umbedingt in guter PV Lage (nördlicher Westerwald).

Unsere Flachdachanlage besteht aus 36 Module von Schott (Poly 230). Plus einen Wechselrichter von SMA (Tripower 8000). Insg. 8,26 kWp
Kosten ca. 26000€ Brutto.
Mwst bekommst du zurück.

Du solltest immer sehen, daß der Wechselrichter ausgelastet ist. Soll heißen, soviele Module wie möglich aufs Dach. Die Module kosten im Vergleich zum Wechselrichter nicht so viel.

Gruß Helix
Doppellhelix
***
 
Beiträge: 42
Registriert: So 24. Jul 2011, 12:25

Re: Minimum Solaranlagen kosten

Beitragvon Sasche11 » So 7. Aug 2011, 17:21

Willst du den erzeugeten Strom einspeisen?
Wenn, dann würde ich mich vorerst nach den Aktuellen Konditionen umschauen um dem entsprechend
evtl den Preis einer PV-Anlage besser einzuschätzen. Musst dann errrechnen nach wieviel Jahren du den
Gesamtpreis der Anlage wieder drin hast, bis du letzt endlich dein eigentliches Plus machst.

Doch leider fallen die Einspeisevergütung sehr schnell, wohingegen die Preise von PV-Anlage stetig sinken.
Einen Aktuellen Kurs findest du Hier auf einen schnellen Blick.

Also geh das alles nochmal komplett druch. Aber auf langer sicht lohnt sich eine GUTE Pv-Anlage immer.

Viel Erfolg
Sasche
Sasche11
*
 
Beiträge: 1
Registriert: So 7. Aug 2011, 15:24

Re: Minimum Solaranlagen kosten

Beitragvon NikoHinrichs » Di 9. Aug 2011, 20:24

Danke für die Hilfe.
Habe auch Infos zu den Solaranlagen kosten auf dieser Infoseite finden können.
Ist anscheinend ein sehr komplexes Thema. Viele Grüße
NikoHinrichs
*
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 26. Aug 2010, 11:22

Re: Minimum Solaranlagen kosten

Beitragvon woetze » Di 4. Okt 2011, 16:38

Ist anscheinend ein sehr komplexes Thema.

Ja, das ist ein wirkliches komples Thema. Daher sollte man sich auch im Voraus gut informieren.
woetze
*
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 13:49

Re: Minimum Solaranlagen kosten

Beitragvon PhotovoltaikNeuling » Fr 13. Jan 2012, 17:50

Es gibt auch Angebote bei denen bekommst du eine Photovoltaikanlage kostenlos, indem du einfach dein Dach vermietest und dann zusätzlich an den Einnahmen beteiligt wirst und zum Beispiel eine kostenlose Dachneueindeckung erhältst. Ich habe mich zuletzt viel mit dem Thema beschäftigt, also da ist einiges möglich ;)

Worauf ich an deiner Stelle achten würde, wenn es dir um den Preis geht, dass keine Billig-China-Module usw. verbaut werden.
So wird meine erste Photovoltaikanlage aussehen. Ca. 70kwP! :)
Das ist mein Photovoltaik Anbieter.
Guter Solar-Blog.
Und hier noch ein Photovoltaik-Witz: Chuck Norries ist verantwortlich für die globale Klimaerwährmung. Ihm war kalt und da hat er die Sonne aufgedreht!
PhotovoltaikNeuling
**
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 12. Jan 2012, 18:52

Re: Minimum Solaranlagen kosten

Beitragvon Tobias1974 » Mi 12. Feb 2014, 17:30

Du schreibst davon die Finger von China Modulen zu lassen. GIbt es absolute Favoriten unter den herstellern, die ihr empfehlen würdet?
Tobias1974
***
 
Beiträge: 39
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 15:14

Re: Minimum Solaranlagen kosten

Beitragvon heiner » Mi 4. Jun 2014, 15:00

Das ist wirklich alles sehr teuer. Auch wenn Solarenergie bedeutend umweltschonender ist. Leider ist es nicht für jeden möglich zu realisieren.
heiner
*
 
Beiträge: 8
Registriert: Di 20. Aug 2013, 11:54

Re: Minimum Solaranlagen kosten

Beitragvon Jacob » Mi 21. Jan 2015, 08:02

Ich stimme zu, das ist sehr teuer.
Photovoltaik Preise im Jahr 2015: ungefähr 1.400 EUR pro kWp.
Liebe Grüsse,
Jacob
Benutzeravatar
Jacob
**
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 13:32
Wohnort: Dresden

Re: Minimum Solaranlagen kosten

Beitragvon JochenC » Fr 1. Jul 2016, 11:23

Hi Niko, geht es dir um Strom- oder Wärmegewinnung oder beides? Gerade durch das Einspeisen von Strom ins Netz, kannst du zum einen etwas Geld wieder rausholen, zum anderen auch auf Fördermittel zurückgreifen. Aber auch für Photovoltaik gibt es Förderprogramme von der KfW-Förderbank.
Wenn du selbst noch nicht 100% in dem Thema drin bist, solltest du dich auf jeden Fall beraten lassen und die Planung mit einem professionellen Anbieter durchführen. Gerade auch was die Fördermittel und Finanzierung angeht, ist es für den Laien meist fast unmöglich alle Möglichkeiten und Optionen zu kennen. Ein bekanntest Unternehmen in diesem Bereich ist ew-energy-world.de edit welfenstrom: link entfernt.
Die unterstützen dich nicht nur bei der Planung und Finanzierung sondern auch bei der Wartung (die darf man bei der Kostenkalkulation nicht vergessen) und sorgen dafür, dass du keine bösen Überraschungen erleben wirst.

Bedenke aber auch, dass eine Solaranlage immer eine Investition und keine schnelle Geldmache ist. Die Planung muss langfristig erfolgen, um die Einsparungen richtig berechnen zu können.
Wenn du weitere Fragen hast, kannst du mir auch gerne eine PN schicken :)
JochenC
**
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 10:10

Re: Minimum Solaranlagen kosten

Beitragvon lehmann28 » Fr 1. Jul 2016, 16:42

JochenC hat geschrieben:Hi Niko, geht es dir um Strom- oder Wärmegewinnung oder beides? Gerade durch das Einspeisen von Strom ins Netz, kannst du zum einen etwas Geld wieder rausholen, zum anderen auch auf Fördermittel zurückgreifen. Aber auch für Photovoltaik gibt es Förderprogramme von der KfW-Förderbank.
Wenn du selbst noch nicht 100% in dem Thema drin bist, solltest du dich auf jeden Fall beraten lassen und die Planung mit einem professionellen Anbieter durchführen. Gerade auch was die Fördermittel und Finanzierung angeht, ist es für den Laien meist fast unmöglich alle Möglichkeiten und Optionen zu kennen. Ein bekanntest Unternehmen in diesem Bereich ist ew-energy-world.de edit welfenstrom: link entfernt.
Die unterstützen dich nicht nur bei der Planung und Finanzierung sondern auch bei der Wartung (die darf man bei der Kostenkalkulation nicht vergessen) und sorgen dafür, dass du keine bösen Überraschungen erleben wirst.

Bedenke aber auch, dass eine Solaranlage immer eine Investition und keine schnelle Geldmache ist. Die Planung muss langfristig erfolgen, um die Einsparungen richtig berechnen zu können.
Wenn du weitere Fragen hast, kannst du mir auch gerne eine PN schicken :)


Wenn Du hier Werbung für Deine Firma machen willst, dann musst Du dafür keine Links im Forum streuen und so tun, als ob Du nur zufällig Interesse an dem Thema hast um anderen Usern zu helfen. Erst Recht nicht, wenn man deswegen einen uralten Thread wieder hervor holt.

Manche Leute aus der EE-Branche und Webdienstleister meinen aber auch der Rest der Welt wäre strohdoof und würde eh nichts merken.

Der Tom 8-)
It's the first day, of the rest of your life.
Benutzeravatar
lehmann28
*****
 
Beiträge: 1216
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 16:21


Zurück zu Vor dem Kauf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste