Solarthermie mit Luft

Alle News zum Thema Solarthermie

Solarthermie mit Luft

Beitragvon Sonnenertrag » Di 5. Mai 2009, 21:08

Vor ein Paar Tagen habe ich einen Bericht gelesen, durch den Solarthermie eine neue bedeutung bekommt. Angeblich ist der Wirkungsgrad um einiges höher. Statt Kühlflüssigkeit durchzupumpen, wird mit einem Gebläse Luft durch die kollektoren geblasen. Die warme Luft wird aber nicht im Pufferspeicher mittels eines Wärmetauschers eingebracht, sondern mit einer Luft Wärmepumpe.

Das Ganze nennt sich wohl Solar Luftkollektoren
http://www.grammer-solar.de/produkte/solarluft/twinsolar/

Leider finde ich den Artikel im Augenblick nicht mehr. Die Luft so in den Raum blasen find ich nicht berauschend. Im Sommer soll es ja kühler und nicht wärmer werden, und im Winter wird die Wärme wohl auch nicht ausreichen. Mit einer Wärmepumpe könnte man die Energie speichern und sauber verteilen. :sun:
Benutzeravatar
Sonnenertrag
*****
 
Beiträge: 1285
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 13:45
Wohnort: 94209 Regen

Re: Solarthermie mit Luft

Beitragvon VeronaFeldbusch » Di 5. Mai 2009, 22:33

Hallo,

kann ich mir nicht so richtg vorstellen,

Luft ist doch ein sehr schlechter Wärmeleiter...

Gruß Verona
7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax 2000C + Mastervolt QS 6400i
2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax 5000P String1
2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225HDE1 - Solarmax 5000P String2
1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt QS 2000
http://www.solarlog-home.de/heckmann
VeronaFeldbusch
****
 
Beiträge: 337
Registriert: Di 17. Feb 2009, 22:57

Re: Solarthermie mit Luft

Beitragvon welfenstrom » Di 5. Mai 2009, 23:44

Ich kann das auch nicht recht nachvollziehen: Erstens ist - wie Verona schon geschrieben hat - Luft ein schlechter Wärmeleiter, zweitens brauche ich ein Gebläse, um die Luft durch die Röhren zu drücken (ok. - das Gebläse ist mit der Umwälzpumpe beim Flüssigkeitstransport gleichzusetzen) und drittens habe ich beim Speichern mit Hilfe der Wärmepumpe wieder einen Verdichter anzutreiben, der Strom frisst. Zudem treten bei all den Übergängen Energieverluste auf. Wie dieses System also auf höhere Wirkungsgrade kommen soll, wie ein herkömmliches Solarthermiesystem ist mir nicht klar.
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1266
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 22:38

Re: Solarthermie mit Luft

Beitragvon Don Carlos » Mi 6. Mai 2009, 00:21

Meint ihr so ein Teil hier?
Bild
http://www.copy-net.de/Solar/Solar_neu.html
Von der Homepage:
Heizen mit Sonne - mitte im Winter!
Solare Heizungsunterstützung, bestehend aus selbstentwickelte und gebaute Luftkollektoranlage und eine L/L-Wärmepumpe, ereicht bis 70% der Heizlastdeckung (früher 2000 Liter Öl/Jahr) und damit mehr als halbierung der jährlichen Energie-/Heizkosten bei gesteigerten Wohnkomfort. Die Investition von unter 5000.- Euro wird sich in wenigen Jahren bezahlt machen.


D.C:
Don Carlos
****
 
Beiträge: 127
Registriert: Do 26. Feb 2009, 23:26


Re: Solarthermie mit Luft

Beitragvon Beyenburgerin » Mi 6. Mai 2009, 16:00

Hm, und schon müssen wir unser Energiekonzept der Zukunft wieder überdenken...da wären noch ein Ostgiebel und ein Westgiebel, oder Quermontage mit Aufständerung auf der Nordseite über den First hinaus...klingt alles seeeeehr spannend.
Benutzeravatar
Beyenburgerin
****
 
Beiträge: 425
Registriert: So 8. Feb 2009, 17:26
Wohnort: Wuppertal

Re: Solarthermie mit Luft

Beitragvon geomike » Mi 6. Mai 2009, 16:36

Luftkollektoren sind ja schön und gut. Aber nutzen mir für eine Luft-Wasser-WP nicht viel, da diese warme Luft auch wieder vor allem im Sommer zur Verfügung steht, wenn die WP eh mit optimaler Leistungszahl läuft. Ich weiß gar nicht, ob die überhaupt 100°C heiße Luft verarbeiten könnte.

Für L-W-WP gefällt mir das hier besser: http://de.wikipedia.org/wiki/Luftbrunnen. Aber auch das rechnet sich bei den derzeitigen Strompreisen nicht.

cu
Michael
Die umweltfreundlichste Energie ist die, die gar nicht erst verbraucht wird.
---
Online Ertragsdaten
sonnenertrag.eu
---
Sonnenertrag-Wiki
Forum Sonne
Benutzeravatar
geomike
Technik
 
Beiträge: 276
Registriert: Mo 23. Feb 2009, 10:29
Wohnort: 50km südwestl. München

Re: Solarthermie mit Luft

Beitragvon Beyenburgerin » Mi 6. Mai 2009, 21:41

Nein, kann sie nicht und darf sie auch nicht, sonst geht sie kaputt.
Benutzeravatar
Beyenburgerin
****
 
Beiträge: 425
Registriert: So 8. Feb 2009, 17:26
Wohnort: Wuppertal

Re: Solarthermie mit Luft

Beitragvon Don Carlos » Mi 6. Mai 2009, 21:54

geomike hat geschrieben:... Ich weiß gar nicht, ob die überhaupt 100°C heiße Luft verarbeiten könnte...


Guten Abend Michael,

Guck doch mal in den von mir weiter oben angegebenen Link.
Da ist ein kleines Video dabei.
So wie ich das sehe, wird mit der heißen Luft u. a. ein Kachelofen gespeist.
Immerhin holt diese Anlage auch im Winter noch eine ganze Menge Energie aus der Sonne.
Mir gefällt diese Idee immer besser. Zumal sich dem Heimwerker hier eine echte Aufgabe bietet.
Im Falle des Misslingens kann man die die ganze Geschichte in die Tonne kloppen, ohne sich dabei zu ruinieren.

Auf der Südseite habe ich noch ungefähr 8 m². Mal sehen was mir da noch einfällt.
Bild Gruß
Don Carlos
****
 
Beiträge: 127
Registriert: Do 26. Feb 2009, 23:26

Re: Solarthermie mit Luft

Beitragvon Don Carlos » Mi 6. Mai 2009, 22:29

Beyenburgerin hat geschrieben:Hm, und schon müssen wir unser Energiekonzept der Zukunft wieder überdenken...da wären noch ein Ostgiebel und ein Westgiebel, oder Quermontage mit Aufständerung auf der Nordseite über den First hinaus...klingt alles seeeeehr spannend.


Hallo Beyenburgerin,
fällt mir gerade so ein:
Wieso muss so ein Teil unbedingt am Haus montiert sein.
Haste keine Terrasse? Bild Bild

Die Pergola lässt sich auch aus Rohren bauen.
und mit dem Carportdach lässt sich sicher auch noch so einiges anstellen. Bild

Nichts ist scheußlicher als durch Zweckmäßigkeit verunstaltete Architektur.

Gruß D.C.
Don Carlos
****
 
Beiträge: 127
Registriert: Do 26. Feb 2009, 23:26

Re: Solarthermie mit Luft

Beitragvon geomike » Mi 6. Mai 2009, 22:44

Ich sag ja gar nicht, dass die Idee schlecht ist. Sie hat sogar einiges für sich. Aber sie muss zum Heizkonzept und vor allem zum Haus passen. Ich habe mir den Baubericht aus Deinem Link durchgelesen. Für mich wäre das nichts. Der Aufwand (nicht nur finanziell) stünde bei mir in keinem Verhältnis zum Nutzen.

Ich finde es überhaupt sehr spannend, was sich das derzeit überall entwickelt. Es gibt die unterschiedlichsten Konzepte und Strategien, um weg von fossilen Brennstoffen zu kommen. Wenn da jemand nicht das optimale Konzept für sich findet, hat er nicht richtig gesucht oder sich nicht richtig beraten lassen.
Die umweltfreundlichste Energie ist die, die gar nicht erst verbraucht wird.
---
Online Ertragsdaten
sonnenertrag.eu
---
Sonnenertrag-Wiki
Forum Sonne
Benutzeravatar
geomike
Technik
 
Beiträge: 276
Registriert: Mo 23. Feb 2009, 10:29
Wohnort: 50km südwestl. München

Re: Solarthermie mit Luft

Beitragvon Luke » Mi 6. Mai 2009, 22:55

Don Carlos hat geschrieben:Nichts ist scheußlicher als durch Zweckmäßigkeit verunstaltete Architektur.


...und durch mächtige Strömungsöffnungen verunstaltete Zimmer...

...wenn nennenswerte Energiemengen per Luft transportiert werden sollen,
sind Kanäle mit großem Querschnitt erforderlich...
...es soll weder pfeifen noch ziehen,
...nicht stauben oder gar stinken...
...und Pollen, Fliegen, Maikäfer etc. sollen 'türlich draußen bleiben...

hmmm... :?:

Luke
shine on... you crazy diamond...
mein kleines Kraftwerk
die Querdenker Eckkneipe
Benutzeravatar
Luke
****
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:18

Re: Solarthermie mit Luft

Beitragvon Beyenburgerin » Do 7. Mai 2009, 20:23

Don Carlos hat geschrieben:
Hallo Beyenburgerin,
fällt mir gerade so ein:
Wieso muss so ein Teil unbedingt am Haus montiert sein.
Haste keine Terrasse?


Die Terrasse liegt insgesamt zu tief, das würde im Winter gar nichts bringen. Und wenn man es irgendwie versuchen würde, dann bliebe nur eine waagerechte Montage. Ganz abgesehen davon, dass das Wohnzimmer viel zu dunkel würde. Einen Carport haben wir sowieso nicht, auch keine Garage.

Ich denke schon, dass man solche Wärmepumpen-Elemente so anordnen kann, dass sie die Architketur nicht verschandeln. Wobei so ein Renolit-Fertighaus Baujahr 1976 schon eher der Gruppe "Zweckbau" zuzuordnen ist.

Bei uns wäre der Vorteil, dass der Dachboden nicht ausgebaut ist und auch nicht ausgebaut werden kann. Da bleibt also viel Raum für Ideen. Wenn man mit so einem System anfangen würde, dann würde man sicherlich auch die gesamte sommerliche Wärme auf dem Dachboden nutzen. Bei einem 28-Grad-Dach kommt noch genug von der wärmenden Sonne auf dem Norddach an. Man könnte auf beiden Giebelseiten Kollektoren anbringen, oder nur auf einer. Und letztendlich gäbe es genügend Möglichkeiten, die veränderte Fassadenstruktur mit Farben und Formen so aufzupeppen, dass die Kollektoren zu einer optischen Bereicherung werden.
Benutzeravatar
Beyenburgerin
****
 
Beiträge: 425
Registriert: So 8. Feb 2009, 17:26
Wohnort: Wuppertal

Re: Solarthermie mit Luft

Beitragvon TommyFhb » Mi 2. Sep 2009, 09:14

Das liest sich ja hochinteressant, eine Solaranlage, die durch Luft anstatt Flüssigkeit gekühlt wird. Ist für mich auch etwa schwer vorstellbar wie das funktionieren soll. Das Video ist ja nicht schlecht ... Ich glaub ich warte mal ab wie sich dieseSache weiterentwickelt.
TommyFhb
*
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 1. Sep 2009, 13:48


Zurück zu Was gibt´s Neues?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast