Änderung des Messstellenbetriebsgesetzes

Alle News zum Thema Photovoltaik

Re: Änderung des Messstellenbetriebsgesetzes

Beitragvon welfenstrom » Di 6. Jun 2017, 12:51

Ich finde es einfach nur unfassbar dreist, dass google es auch tatsächlich tut. Klar hat jedes Smartphone heute einen GPS-Empfänger an Bord und klar hat jedes Smartphone auch die Möglichkeit, Fotos zu schießen - nur wenn man google nicht dezidiert erlaubt hat, Fotos hochzuladen und sie es im Hintergrund doch tun, empfinde ich das schon als einen ziemlich dreisten Bruch meiner Privatsphäre.
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1300
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 22:38

Re: Änderung des Messstellenbetriebsgesetzes

Beitragvon Winni » Di 6. Jun 2017, 14:16

Hallo an Alle, in den Einstellungen vom Google Konto lässt sich einiges Abschalten, hab mich aber noch nicht intensiv damit beschäftigt.
https://myaccount.google.com/
Es gibt nichts Gutes außer man tut es. Erich Kästner

https://www.sunnyportal.com/Templates/PublicPageOverview.aspx?plant=e69f155b-bcf5-4b0f-89d7-c9486b9aea80
Mal Spaß halber eine kleine Homepage gebastelt
https://winnishomepage.wordpress.com/
Benutzeravatar
Winni
***
 
Beiträge: 79
Registriert: Mi 20. Jul 2016, 11:53
Wohnort: Jetzendorf

Re: Änderung des Messstellenbetriebsgesetzes

Beitragvon Tommy » Di 6. Jun 2017, 17:48

Ich gebe dir absolut Recht welfenstrom vieles passiert was wir nicht mal wissen, aber wer sich schlau macht, kann das ganze zumindest eingrenzen. Aber wie du so schön sagst, gibt es ja auch viele Naive die denken das Internet lügt nicht. Ich meine unsere Kanzlerin wurde abgehört und keine hat es gemerkt :D Da ist es ein leichtes an Daten von Menschen wie uns zu kommen.

Und ja, auch da hast du recht, diese Daten werden nicht zu unserem Gunsten genutzt. Also kann man nur das ganze Einschränken, besser als einfach alles öffnen (was eben viele machen) weil sie einen Artikel nicht lesen möchten. Vieles ist leider einfach nur Halbwissen :?
Benutzeravatar
Tommy
***
 
Beiträge: 35
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 13:47
Wohnort: Köln

Re: Änderung des Messstellenbetriebsgesetzes

Beitragvon welfenstrom » Mi 7. Jun 2017, 10:01

in den Einstellungen vom Google Konto lässt sich einiges Abschalten, hab mich aber noch nicht intensiv damit beschäftigt.
https://myaccount.google.com/


Ich habe diese Einstellungen komplett durchgearbeitet. Man kann zwar verhindern, dass die eigenen Fotos, die auf irgendeiner google-Plattform veröffentlicht / geteilt werden mit Geo-Tags versehen werden, man kann sich jedoch nirgendwo dagegen wehren, dass die eigenen Fotos von google analysiert werden.

Auch zu den von uns erhobenen Daten sagt Google in den Sicherheitseinstellungen ganz eindeutig: Man kann zwar personalisierte Werbung abschalten - das verhindert aber nicht, dass die Daten über uns erhoben und verarbeitet werden.

Soviel dazu. Auch hier wieder ganz deutlich: Wer glaubt, dass wir mit Vorsicht und Umsicht die Hoheit über unsere Daten behalten, irrt sich gewaltig. Sobald irgendwo Daten von uns oder über uns erzeugt werden, werden sie auch genutzt - ob wir das wollen oder nicht.
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1300
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 22:38

Re: Änderung des Messstellenbetriebsgesetzes

Beitragvon Tommy » Mi 7. Jun 2017, 14:51

Ist traurig aber wahr :? Und Google ist nur eines von vielem.
Benutzeravatar
Tommy
***
 
Beiträge: 35
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 13:47
Wohnort: Köln

Re: Änderung des Messstellenbetriebsgesetzes

Beitragvon Winni » Mi 7. Jun 2017, 16:23

Was ich noch mache, ich habe in meiner Fritzbox die Kindersicherung aktiviert und folgende urls als Blacklist eingetragen :mrgreen: :

superfish.com
Plista.com
Criteo.net
criteo.com
ligatus.com
doubleclick.net
lockview.cn
vibrantmedia.de
intellitxt.com
adition.com
googleadservices.com
prize-alers.com
W55c.net
Gutscheine
Bit.ly
Facebook.com
criteo.com
thurday.win

Also immer wenn mir eine url unangenehm auffällt trag ich die da ein, da werden dann keine Daten mehr hin übertragen, aber ist natürlich auch nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Nachteil ist, manchmal längere Ladezeiten und manche Seiten gehen gar nicht, aber damit kann ich leben.

:sun: Grüße
Es gibt nichts Gutes außer man tut es. Erich Kästner

https://www.sunnyportal.com/Templates/PublicPageOverview.aspx?plant=e69f155b-bcf5-4b0f-89d7-c9486b9aea80
Mal Spaß halber eine kleine Homepage gebastelt
https://winnishomepage.wordpress.com/
Benutzeravatar
Winni
***
 
Beiträge: 79
Registriert: Mi 20. Jul 2016, 11:53
Wohnort: Jetzendorf

Re: Änderung des Messstellenbetriebsgesetzes

Beitragvon welfenstrom » Mi 7. Jun 2017, 18:33

Um das Ganze nun abzurunden: Ich hoffe, allen thread-Teilnehmern ist inzwischen klar geworden, warum ich der Einführung der elektronischen Zähler sehr kritisch gegenüberstehe. Vielleicht ist sogar dem einen oder anderen aufgegangen, dass er oder sie Big Data bisher doch zu blauäugig gegenüberstand. Klar ist: Niemand wird diese Entwicklung aufhalten - auch Kritiker wie ich nicht. Entkommen können wir den Datenkraken ebenfalls nicht, dafür haben sie ihre Fangarme inzwischen viel zu dicht um uns geschlungen. Diejenigen, die das aufhalten könnten - die Gesellschaft als solche - steht dem Ganzen - wie übrigens auch in diesem thread sehr schön gezeigt - viel zu gleichgültig gegenüber oder meint gar, sich durch bestimmte Verhaltensweisen schützen zu können. Grundsätzlich wird das Problem des Umgangs mit persönlichen Daten von der übergroßen Mehrheit der Menschen gar nicht als Problem wahrgenommen. Auch die damit einhergehende Machtverlagerung in der Gesellschaft und die Manipulationsmöglichkeiten, die mit diesem Datamining einhergehen, werden kaum gesehen. Schöne neue Welt ...

Für alle diejenigen, die sich ein wenig Gedanken über die um sich greifende Gleichgültigkeit und über die Macht machen wollen, die die Datenkraken mit dem Datamining erlangen, empfehle ich zwei Bücher:

In Bezug auf die gesellschaftliche Gleichgültigkeit empfehle ich (Autor : Buchtitel) Ray Bradbury: Fahrenheit 451 und in Bezug auf das, was das freiwillige Überlassen unserer Daten mit uns anrichten kann, empfehle ich Marc Elsberg : Zero.

Ach ja, ich vergaß, lesen ist ja auch so was von out ...
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1300
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 22:38

Re: Änderung des Messstellenbetriebsgesetzes

Beitragvon Rabe » Do 8. Jun 2017, 08:37

welfenstrom hat geschrieben:Ach ja, ich vergaß, lesen ist ja auch so was von out ...

die gibts bestimmte auch als Hörbuch ... :rofl: :rofl: :rofl:
viele Grüße vom Raben
Benutzeravatar
Rabe
****
 
Beiträge: 161
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 20:02

Re: Änderung des Messstellenbetriebsgesetzes

Beitragvon Tommy » Mo 12. Jun 2017, 13:23

Immerhin weiß ich ja nun das auch in diesem Bereich das Thema auf mich zukommt, das hätte ich wirklich nicht gedacht, also man lernt nie aus :D
Als Hörbuch würde ich es auch als, sehr angenehm, empfinden :P
Benutzeravatar
Tommy
***
 
Beiträge: 35
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 13:47
Wohnort: Köln

Re: Änderung des Messstellenbetriebsgesetzes

Beitragvon Winni » Di 13. Jun 2017, 11:03

Hallo in die Runde, vielleicht wäre "Tor" noch eine Möglichkeit um eigene Daten besser zu schützen. Funktioniert aber nur vom eigenen Netzwerk aus und ist auch nicht ganz einfach zum installieren.

Was ist Tor?
"Tor oder auch The Onion Router ist eine kostenlose Software um online anonym unterwegs zu sein und um Internet-Zensur, zum Beispiel durch Regierungen, zu umgehen. Das Tor Netzwerk besteht aus freiwilligen die sich zu einem Netzwerk zusammengeschlossen haben, der Datenverkehr der Tor Benutzer wird über dieses Netzwerk geleitet um den Standort und die Aktivität des Benutzers zu verschleiern"
Hier der Link zu der Seite:
https://raspberry.tips/raspberrypi-tuto ... den-anopi/

:sun: Grüße
Es gibt nichts Gutes außer man tut es. Erich Kästner

https://www.sunnyportal.com/Templates/PublicPageOverview.aspx?plant=e69f155b-bcf5-4b0f-89d7-c9486b9aea80
Mal Spaß halber eine kleine Homepage gebastelt
https://winnishomepage.wordpress.com/
Benutzeravatar
Winni
***
 
Beiträge: 79
Registriert: Mi 20. Jul 2016, 11:53
Wohnort: Jetzendorf

Re: Änderung des Messstellenbetriebsgesetzes

Beitragvon welfenstrom » Di 13. Jun 2017, 15:38

Das sind ja alles ganz nette Ansätze, aber sicher ist TOR nicht, obwohl viele das gern glauben möchten. Hier mal ein link dazu:

http://praxistipps.chip.de/wie-sicher-i ... lich_47173
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1300
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 22:38

Re: Änderung des Messstellenbetriebsgesetzes

Beitragvon lehmann28 » Di 13. Jun 2017, 21:08

Titel des Threads "Änderung des Messtellenbetriebsgesetzes".
Diskussion steht jetzt beim TOR-System.
Mmmmhhh... :roll: ...in der Schule habe ich da beim Deutschaufsatz immer den Hinweis von meiner Lehrerin bekommen: "Thema verfehlt. Aber schön geschrieben!"

Der Tom 8-)
It's the first day, of the rest of your life.
Benutzeravatar
lehmann28
*****
 
Beiträge: 1215
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 17:21

Re: Änderung des Messstellenbetriebsgesetzes

Beitragvon welfenstrom » Di 13. Jun 2017, 21:56

:D Hast ja Recht ...
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1300
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 22:38

Re: Änderung des Messstellenbetriebsgesetzes

Beitragvon welfenstrom » So 7. Jan 2018, 16:46

Zur Sache: Ich habe kurz vor Sylvester von meinem Versorger eine Karte zugeschickt bekommen, auf der ich - wie in allen Jahren vorher - den Ertrag eintragen sollte und die Karte dann wieder dem Versorger zuschicken sollte. Daraufhin habe ich eine email geschickt, in der ich nachgefragt habe, ob man mich veralbern wolle: Schließlich wurde ich ja bereits 2016 darauf hingewiesen, dass ich dem neuen Messstellenbetriebsgesetz folgend genau dies nicht mehr tun dürfe. Die Antwort war folgende:

2016 war dies auch nach der Gesetzeslage vollkommen korrekt. Die Karte hätte ich nur deshalb bekommen, weil irgendjemand einen falschen Eintrag im System gemacht hätte. So weit so gut. Das Entscheidende kam jedoch noch: Auf Grund nachfolgender Gerichtsverfahren wäre es allerdings wieder möglich, die Erträge tatsächlich selbst abzulesen, wenn man mit dem Versorger einen Messstellenbetriebsvertrag eingehen würde. Darin verpflichtet man sich den Worten zufolge lediglich, eine ordnungsgemäße Messstelle zu betreiben und die Eichfristen einzuhalten. Die Gerichte hätten festgelegt, dass jeder, der lesen und schreiben kann, die im Gesetz verlangte "Sachkunde" zum Betrieb der Messstelle mitbringen würde.

Alle Versorger, die bisher die Füße still gehalten haben, haben ihren Kunden damit einen Gefallen getan. Im schlimmsten Fall müssen diejenigen, die einen eigenen Zähler gesetzt haben also lediglich offiziell den Messstellenbetrieb übernehmen.

Wie sieht das bei Euch zurzeit aus?
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1300
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 22:38

VorherigeNächste

Zurück zu Was gibt´s Neues?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron