Photovoltaikindustrie vor dem endgültigen Aus?

Alle News zum Thema Photovoltaik

Re: Photovoltaikindustrie vor dem endgültigen Aus?

Beitragvon welfenstrom » Mo 9. Jun 2014, 19:48

Die neue Studie der Bundesregierung zur Entwicklung der Beschäftigung im Bereich der erneuerbaren Energiequellen ( http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/B ... b=true.pdf ) hat ergeben, dass sich die Beschäftigungszahlen in der deutschen Photovoltaikindustrie von 2012 auf 2013 nahezu halbiert hat. Waren 2012 noch etwas mehr als 100.000 Menschen in dieser Branche beschäftigt, so waren es 2013 noch eben gerade 56.000 Menschen. Noch deutlicher kann man wohl kaum dokumentieren, wie gründlich es die deutsche Regierung geschafft hat, diese Zukunftsbranche in Deutschland zu erwürgen (siehe oben erwähnte Studie, Seite 7). Gerade noch 3,3 MW wurden in Deutschland selbst 2013 an PV-Leistung noch zugebaut, allein gegenüber 2012 ein Rückgang um 56%. Um auch die allerletzten Arbeitsplätze dieser Branche in Deutschland zu zerstören, plant die Bundesregierung:
In ihrem Entwurf zur EEG-Reform strebt die Bundesregierung für die Photovoltaik einen jährlichen Ausbau von 2,5 GW an, was im Vergleich zum Marktvolumen 2013 einem Rückgang von etwa einem Viertel entspricht.
Damit dürfte dann auch bei den letzten verbliebenen Firmen langsam das Licht ausgehen.
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 21:38

Re: Photovoltaikindustrie vor dem endgültigen Aus?

Beitragvon auchdabei » Mo 9. Jun 2014, 21:01

Ergebnis erfolgreicher Lobbyarbeit der "Dinosaurier"! Man erkennt für wen unsere "Reagierenden", trotz aller Lippenbekenntnisse, wirklich unterwegs sind.
Michael
44 Kyocera KD190GH-2PU ; SMA STP 8000TL-10
243° (63°) ; DN 48° ; PLZ 32791
Eigenverbrauch
http://www.sonnenertrag.eu/de/lage/auch ... 17715.html
http://www.pv-log.com/photovoltaikanlage-auchdabei
Benutzeravatar
auchdabei
***
 
Beiträge: 91
Registriert: Sa 21. Jan 2012, 21:40

Re: Photovoltaikindustrie vor dem endgültigen Aus?

Beitragvon Wolfsolar » Di 10. Jun 2014, 19:56

Hallo...

Ich bin Mal gespannt, wann die Bundesregierung auch noch an unsere 20iger Jahresverträge geht und sie kürzt. Denen traue ich nun alles zu. :twisted:

Mit :sun: Grüßen Wolfsolar
http://www.sonnenertrag.eu/de/wolfsolar/unterwellenborn-ot-bucha/6090/11560.html
Meine Anlage:
42°Neigung/180°Ausrichtung/11,5 kWp/50 Aleo S_19/230W mono/2xWR SMA SB 5000TL-20/Einlegesystem/SolarLog500
Benutzeravatar
Wolfsolar
*****
 
Beiträge: 1031
Registriert: Mo 8. Jun 2009, 13:54
Wohnort: 07333 Unterwellenborn

Re: Photovoltaikindustrie vor dem endgültigen Aus?

Beitragvon welfenstrom » Do 12. Jun 2014, 19:47

War nicht vor einiger Zeit noch zu hören, dass die Photovoltaik insbesondere für den Eigenverbrauch selbst erzeugten Stroms forciert werden sollte? Mit Stand heute klingt das wie Hohn: Minister Gabriel möchte nun selbst Kleinanlagen mit Industrieanlagen gleichstellen: Alle, wirklich alle Selbsterzeuger sollen nun 40% der EEG-Umlage auf eigenverbrauchten PV-Strom zahlen. Die Entscheidungen dieses Ministers werden wirklich von Tag zu Tag abstruser ...
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 21:38

Re: Photovoltaikindustrie vor dem endgültigen Aus?

Beitragvon auchdabei » Do 12. Jun 2014, 21:47

Gerade bei diesem Herrn wird die Diskrepanz zwischen öffentlicher Bekundung und politischem Handeln sehr deutlich.
Michael
44 Kyocera KD190GH-2PU ; SMA STP 8000TL-10
243° (63°) ; DN 48° ; PLZ 32791
Eigenverbrauch
http://www.sonnenertrag.eu/de/lage/auch ... 17715.html
http://www.pv-log.com/photovoltaikanlage-auchdabei
Benutzeravatar
auchdabei
***
 
Beiträge: 91
Registriert: Sa 21. Jan 2012, 21:40

Re: Photovoltaikindustrie vor dem endgültigen Aus?

Beitragvon BOBO » Di 17. Jun 2014, 17:57

welfenstrom hat geschrieben:... Alle, wirklich alle Selbsterzeuger sollen nun 40% der EEG-Umlage auf eigenverbrauchten PV-Strom zahlen....


Servus Welfenstrom,

wobei derzeit der Bestandsschutz ja noch zählt und dies nur für Neuanlagen gelten soll.

Gruß

BOBO
Benutzeravatar
BOBO
****
 
Beiträge: 890
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 15:20
Wohnort: südlich von München

Re: Photovoltaikindustrie vor dem endgültigen Aus?

Beitragvon das399igste » Di 17. Jun 2014, 19:09

da bin ich dann aber froh, das ich - wenn ich denn meinen Strom selber verbrauchen wollte - diesen nicht vergütet bekomme und somit auch keine Umlage zahlen muss.

Muss halt auch Vorteile haben wenn man noch richtig Geld für die Anlage hat hinlegen müssen. :mrgreen:

Sonnige Grüße
Harald
Alles meine persönliche Meinung. Ohne Gewähr für Vollständigkeit oder Richtigkeit.
Mitglied im SFV
Bild Bild
Benutzeravatar
das399igste
Mod
 
Beiträge: 994
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 22:40
Wohnort: Region Hannover

Re: Photovoltaikindustrie vor dem endgültigen Aus?

Beitragvon welfenstrom » Di 17. Jun 2014, 20:14

Auch wenn es "nur" Neuanlagen treffen soll: Ich finde es dennoch unverschämt, für den Verbrauch selbst erzeugten Stroms, der ja kein Netz belastet und der durch kein Netz außerhalb des eigenen Hauses fließt, noch eine Abgabe zu erheben. Da ist ja auch die Frage der Verfassungsmäßigkeit noch nicht beantwortet. Ich hoffe, dass da ein Betroffener klagen wird.
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 21:38

Re: Photovoltaikindustrie vor dem endgültigen Aus?

Beitragvon auchdabei » Di 17. Jun 2014, 21:31

Wie ich hier schon belehrt wurde, sind Kraftwerke von der Abgabe befreit. Wieso eigentlich? Gleiches Recht für Alle, oder sind Einige gleicher?
Michael
44 Kyocera KD190GH-2PU ; SMA STP 8000TL-10
243° (63°) ; DN 48° ; PLZ 32791
Eigenverbrauch
http://www.sonnenertrag.eu/de/lage/auch ... 17715.html
http://www.pv-log.com/photovoltaikanlage-auchdabei
Benutzeravatar
auchdabei
***
 
Beiträge: 91
Registriert: Sa 21. Jan 2012, 21:40

Re: Photovoltaikindustrie vor dem endgültigen Aus?

Beitragvon welfenstrom » Mi 18. Jun 2014, 09:19

Du hast es doch schon fast zitiert: "All animals are eqaul but some are more equal than the others"

Kannst Du ins Feld führen, dass Deine Photovoltaikanlage hundertausende Jobs in Deutschland am Leben erhält? Oder dass Deine Photovoltaikanlage auswandern würde, falls ihr selbst produzierter Strom mit einer Umlage belegt würde? Oder dass Du plötzlich nicht mehr das Geld hättest, den Wahlkampf der Partei XYZ finanziell zu unterstützen, falls Dein Eigenstrom an der EEG.Umlage beteiligt werden sollte? Noch Fragen?
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 21:38

Re: Photovoltaikindustrie vor dem endgültigen Aus?

Beitragvon auchdabei » Mi 18. Jun 2014, 21:49

Daß die (meisten) Kraftwerke mit für den, zu erwartenden, Klimakollaps dieses Planeten verantwortlich sind, und daß von den KKW's und ihrem Abfall ein unübersehbares Strahlenrisiko ausgeht und daß meine PV-Anlage mit dazu beitragen kann diese Risiken zu mlnimieren, zählt nicht?
Und wohin will EON, z.B. wohl auswandern?
Michael
44 Kyocera KD190GH-2PU ; SMA STP 8000TL-10
243° (63°) ; DN 48° ; PLZ 32791
Eigenverbrauch
http://www.sonnenertrag.eu/de/lage/auch ... 17715.html
http://www.pv-log.com/photovoltaikanlage-auchdabei
Benutzeravatar
auchdabei
***
 
Beiträge: 91
Registriert: Sa 21. Jan 2012, 21:40

Re: Photovoltaikindustrie vor dem endgültigen Aus?

Beitragvon welfenstrom » Do 19. Jun 2014, 20:25

Ich hätte meine Aussage wohl doch besser in ein *Sarkasmus an* ... *Sarkasmus aus* eingekleidet ...
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 21:38

Re: Photovoltaikindustrie vor dem endgültigen Aus?

Beitragvon Ille007 » Mo 30. Mär 2015, 20:24

Es war leider schon vor Jahren abzusehen das so etwas passieren würde. So haben auch ander große Firmen wie SMA, die Wechselricher herstelllen, Mitarbeiter entlassen. Meiner Meinung nach wird diese Branche in einigen Jahren wieder boomen. ich befürchte dass die Strompreise massiv ansteigen werden, so dass viele wieder über Photovoltaik am eigenen Haus nachdenken werden.
Ille007
*
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 20:03

Re: Photovoltaikindustrie vor dem endgültigen Aus?

Beitragvon welfenstrom » Mo 7. Dez 2015, 18:16

Nachdem Centrosolar auch in die Insolvenz gerutscht war, kaufte die Solar-Fabrik AG 2014 zunächst den Produktionsstandort in Wismar, übernahm die Mitarbeiter und setzte den Betrieb fort. Nun erwischte es aber auch die Solar-Fabrik AG endgültig. Nachdem sie Anfang 2015 bereits für die Solar-Fabrik Freiburg Insolvenzantrag stellen musste, folgte auch für die 100%ige Tochter in Wismar bald dasselbe. Da die Suche nach einem Investor vergebens blieb, stellte die Fabrik in Wismar nun zum 30. November die Produktion ein.

Die verbleibenden deutschen Unternehmen, die noch am Markt präsent sind, kann man Ende 2015 an einer Hand abzählen ...
welfenstrom
Mod
 
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 21:38

Re: Photovoltaikindustrie vor dem endgültigen Aus?

Beitragvon Wolfsolar » Di 8. Dez 2015, 21:30

Hallo...

Es ist einfach nur noch traurig, wie die PV von den Politikern und der Regierung an die Wand gefahren wurde. Nutznießer werden die Atomlobbyisten sein, die ihre AKWs dann weiter betreiben dürfen. Es ist zum kot... :twisted:

Mit :sun: Grüßen Wolfsolar
http://www.sonnenertrag.eu/de/wolfsolar/unterwellenborn-ot-bucha/6090/11560.html
Meine Anlage:
42°Neigung/180°Ausrichtung/11,5 kWp/50 Aleo S_19/230W mono/2xWR SMA SB 5000TL-20/Einlegesystem/SolarLog500
Benutzeravatar
Wolfsolar
*****
 
Beiträge: 1031
Registriert: Mo 8. Jun 2009, 13:54
Wohnort: 07333 Unterwellenborn

VorherigeNächste

Zurück zu Was gibt´s Neues?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron