Unerklärlicher Datenverlust - Tageswerte

Probleme mit dem SolarLog? "Hier werden Sie geholfen!"

Unerklärlicher Datenverlust - Tageswerte

Beitragvon beginner01 » Mi 7. Nov 2012, 21:47

Hallo SolarLog-Gemeide,

eigentlich weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. Vielleicht erst mal damit, dass ich bis dato total zufrieden mit meinem SolarLog 100e (und der Anlage im Allgemeinen) bin.

Nun aber zum eigentliche Problem.

Nach nun bereits fast fünf Jahren schaue ich nicht mehr so intensiv auf die Daten, hier und da mal auf die aktuellen Tageswerte und auf evtl. eingehenden Störmeldungen bzgl. Leistungsabweichungen bei den Strings (kommt schon mal im Winter vor).

Insofern ist mir das nachfolgende Problem nur durch Zufall aufgefallen.

Die Gesamt-, Jahres- und Monats-Übersichten sind von Dez. 2008 an (Datum der SolarLog-Erstinstallation; die Anlage ist von März 2008) in Ordnung. Jedoch sind sämtliche Tagesübersichten bis zum 3.10.2012 einfach weg. Die Kurven gibt es einfach nicht mehr.
Das besondere daran ist, dass auf der SolarLog-Homepage noch alle Tagesdaten abrufbar bzw. in Ordnung scheinen (ich sage "scheinen" - dazu später mehr). Doch wenn ich den SolarLog "lokal" aufmache, d. h. die "Visualisierung PC" zur Anzeige bringe, dann habe ich für die Zeit vor dem 3.10.2012 nur noch leere Seiten (wobei die Tabelle unter der Grafik in Ordnung ist.)

Auf Grund des Fehlers schaue ich seit gestern nun (wieder) genauer nach und kann feststellen, dass das Problem darüber hinaus auch noch "wandert". So waren doch gestern noch die Daten rückwirkend bis zum 2.10.2012 in Ordnung.
Dabei wird die Tageskurve an dem Tag wo der Fehler das erste Mal sichbar wird (heute der 3.10 bzw. gestern noch der 2.10) einfach "mitten drin" abgeschnitten.

Wie bereits oben angedeutet - die Daten auf der SolarLog-Homepage scheinen in Ordnung. Doch bei genauer Nachsicht habe ich auch hier ähnliche Unregelmäßigkeiten feststellen können - nur zu einem anderen Datum - nämlich vor dem 27.10.2009. Das gleiche Phänomen wie bei mir "lokal" - nur das dabei darüber hinaus auch noch die Monatsdaten einfach weg sind (Jahres- und Gesamtsicht sind in Ordnung). Auch hierbei wandert das Problem - d. h. gestern noch waren die Tagesdaten beginnend mit dem 26.10.2009 in Ordnung.

Irgendwas ist doch an den Daten kaputt, oder? Wo liegt das Problem? Was kann ich machen und wer kann mir da helfen?Wie gesagt, das Problem wandert, so dass wenn man das Problem auf meiner SolarLog-Hompage nachvollziehen möchte immer die entsprechenden Tage (von Zeitpunkt der Themenerstellung) hinzurechnen muss.

In unregelmäßigen Abständen habe ich Datensicherungen vorgenommen. In jüngster Zeit weniger, weil ich mich bis dato ja auf den SolarLog verlassen konnte ... :? . Vielleicht können die ja auch nützlich sein.

Wie kann ich den Fehler in den Daten korrigieren?
Mit der Bitte um Hilfe
beginner01
3,01 kWp
14 Sanyo HIP-215NHE5
Mastervolt Sunmaster QS3500 IP44
Hauptfirst: Azimut: -22° = 158°
Gaube: Azimut: 68° = 248°
32 Grad Dachneigung
seit 06.03.08 in Betrieb
Mein SolarLog
Benutzeravatar
beginner01
**
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 16:52

Re: Unerklärlicher Datenverlust - Tageswerte

Beitragvon das399igste » Mi 7. Nov 2012, 22:29

Hallo beginner01,
hier liegt kein Fehler vor, sondern der SL100 arbeitet im Rahmen seiner Möglichkeiten normal.

Der Grund liegt im recht begrenzten Speicher der 'alten' SolarLog. Such mal nach den Stichwort 'Ringspeicher'. Im Handbuch sind diese Einschränkungen auch beschrieben. Um auch die älteren Tages- und Monatswerte auf der HomePage zu erhalten, gibt es verschiedene Lösungsansätze. Allerdings benötigt man dann zu Ansicht ein modifizierte HomePage.

Auf jeden Fall solltet Du mal eine aktuelle Datensicherung des SL anfertigen und auch die Daten der HomePage sichern.

Sonnige Grüße
Harald
Alles meine persönliche Meinung. Ohne Gewähr für Vollständigkeit oder Richtigkeit.
Mitglied im SFV
Bild Bild
Benutzeravatar
das399igste
Mod
 
Beiträge: 993
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 23:40
Wohnort: Region Hannover

Re: Unerklärlicher Datenverlust - Tageswerte

Beitragvon beginner01 » Sa 10. Nov 2012, 02:26

Hallo Harald,

erst mal vielen Dank für deine Antwort. Die Datensicherung habe ich gemacht (sowohl SolarLog als auch Homepage).
Insofern kann da schon mal nichts "schief gehen".

In meinem Handbuch (Stand Mai 2008) finde ich dazu keine Hinweis. Nun habe ich aber in den Foren schon viel darüber gelesen und kennen nun zumindest die Ursache des Problems.

Aus einem anderen Forum habe ich den Ansatz mit den verschiedenen days_hist_xx.js verfolgt. Ich glaube die Dateien richtig angelegt zu haben, doch der Erfolg ist eher bescheiden. Da muss man doch "drumherum" doch noch irgend etwas anpassen.

Meine Hompage solarlog-home4.de/beginner01/ bzw.
http://www.solarlog-home.eu/extra/index ... eginner01/ jedenfall zeigen die Tagesdaten (in der Monatsübersicht) immer noch nicht korrekt - habe ja gar nicht erwartet, dass die Tageskurve gezeigt wird. Hierzu hätte ich wohl noch mehr machen müssen.

Ich habe nun mal den Umzug auf Classic 2 angestoßen - in der Hoffnung, dass sich dadurch einiges bessert.

Bis dann
beginner01
3,01 kWp
14 Sanyo HIP-215NHE5
Mastervolt Sunmaster QS3500 IP44
Hauptfirst: Azimut: -22° = 158°
Gaube: Azimut: 68° = 248°
32 Grad Dachneigung
seit 06.03.08 in Betrieb
Mein SolarLog
Benutzeravatar
beginner01
**
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 16:52

Re: Unerklärlicher Datenverlust - Tageswerte

Beitragvon das399igste » Mi 14. Nov 2012, 00:17

Hallo beginner01,

beginner01 hat geschrieben:Aus einem anderen Forum habe ich den Ansatz mit den verschiedenen days_hist_xx.js verfolgt. Ich glaube die Dateien richtig angelegt zu haben, doch der Erfolg ist eher bescheiden. Da muss man doch "drumherum" doch noch irgend etwas anpassen.

Meine Hompage solarlog-home4.de/beginner01/ bzw.
http://www.solarlog-home.eu/extra/index ... eginner01/ jedenfall zeigen die Tagesdaten (in der Monatsübersicht) immer noch nicht korrekt - habe ja gar nicht erwartet, dass die Tageskurve gezeigt wird. Hierzu hätte ich wohl noch mehr machen müssen.

Ich habe nun mal den Umzug auf Classic 2 angestoßen - in der Hoffnung, dass sich dadurch einiges bessert.


der Ansatz das Problem mit den verschwindenden Tagesdaten mite einer Datei je Jahr (days_hist_xx.js) ist schon seit Jahren veraltet. Die für diesen Ansatz notwendige Version der HomePage (extra) auch. Diese wird seit Jahren nicht mehr weiterentwickelt. Man könnte also sagen das diese Lösung eine Sackgasse ist.

Es gibt noch eine Variante (slexpert), die für die alten Jahre mit nur einer Datei (days_hist_x.js - wobei hier das x wirklich ein x ist) auskommt und die HomePage-Version ständig den aktuellen Auswerte-Möglichkeiten des SL angepasst wird.

Aber da Du auf die Variante Classic 2 wechseln willst, sollte sich die Problematik mit den verschwundenen Daten für Dich erledigt haben.

Sonnige Grüße
Harald
Alles meine persönliche Meinung. Ohne Gewähr für Vollständigkeit oder Richtigkeit.
Mitglied im SFV
Bild Bild
Benutzeravatar
das399igste
Mod
 
Beiträge: 993
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 23:40
Wohnort: Region Hannover

Re: Unerklärlicher Datenverlust - Tageswerte

Beitragvon beginner01 » Fr 23. Nov 2012, 12:11

Hallo Harald,

der Wechsel auf Solar-Log Classic 2nd Edition hat in der Hinsicht einen Erfolg gebracht, dass ich vor weiterem Datenverlust "verschont" bleibe.

Dennoch sind nun die Daten von Beginn der Aufzeichnung im Dez. 2008 bis Anfang Nov. 2009 "weg". Nun hoffe ich auf die Hilfe von Solare Datensysteme diese Daten wiederherzustellen (die Sicherungsdateien liegen mit ja in Form von "solarlog_export.dat" für diesen Zeitraum vor).

Gerne würde ich das ja auch selber machen, doch fehlt mir die Kenntnis welche Datenfelder ich wohin in welcher Form zusammenzustellen habe, damit die Anzeige wieder "funktioniert". Ich kenne nun zwar den Aufbau der Backup-Datei, doch fehlt mir noch die Info bzgl. Mapping und Verknüpfung der Tages-/Monats-/Jahres- und Gesamtübersicht (bzw. den Dateien).

Ich hoffe da voll und ganz auf die Unterstützung von Solare Datensystem - mal schauen, ob der Support seinen Namen Wert ist - immerhin, handelt es sich hierbei ja um einen Konstruktionsfehler (auf den noch nicht einmal hingewiesen wurde - sonst hätte man sich die Probleme ersparen können :evil: ).

Wie auch immer - ich bin für jede Hilfe dankbar.

beginner01
3,01 kWp
14 Sanyo HIP-215NHE5
Mastervolt Sunmaster QS3500 IP44
Hauptfirst: Azimut: -22° = 158°
Gaube: Azimut: 68° = 248°
32 Grad Dachneigung
seit 06.03.08 in Betrieb
Mein SolarLog
Benutzeravatar
beginner01
**
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 16:52

Re: Unerklärlicher Datenverlust - Tageswerte

Beitragvon beginner01 » Mo 3. Dez 2012, 22:57

Hallo Harald,

wie gesagt, der Umstieg ist vollzogen. Nach vielem - oftmals wenig nützlichem - hin und her mit SDS konnte ich nun auch zumindest die Monats-/Jahres-/Gesamtübersicht von Beginn der Aufzeichnung im Dez. 2008 rekonstruieren. Wobei zu bemerken ist, dass ich die Arbeit komplett selber machen musste, obwohl SDS auf alle Daten hätte zugreifen können (und die das Wissen hat, was damit zu machen ist).

Ich habe SDS mehrfach gebeten mir zu helfen - fehlanzeige. Schon traurig . Verkaufen können die alle, aber wenn es um Kundenbetreuung geht - Fehlanzeige - schon echt :(

Wie auch immer. Die noch fehlenden Tagesübersichten werde ich nun nicht mehr vollständig wiederherstellen können (auch auf Grund der Tatsache, dass mir mein SolarLog vom 15.10.2011 bis 10.11.2011 auf Grund eines defekten Netzteils ausgefallen war - auch das hätte schon nicht passieren dürfen - so what!)
Darüber hinaus fehlen vereinzelt mal ein Tag hier und da - nicht weiter schlimm. Jedoch habe ich noch einen zusammenhängen Bereich aus der Anfangszeit, den ich wiederherstellen könnte (wenn ich denn das KnowHow hätte).
Aus meiner Datensicherung habe ich noch Tagesdaten vom 03.01.09 bis 15.02.09 - diese Tagesdaten fehlen aktuell auf der Homepage.

Nun wie gesagt SDS läst mir auch hierbei keine Unterstützung zukommen.

Ich werde mich nun mal selber in die Struktur der Backup-Datei einarbeiten (müssen) und via Trial-and-Error versuchen den fehlenden, zusammenhängenden Bereich zu "reparieren".

Vielleicht kann ich daraus dann noch ein Geschäftsmodell entwickeln :lol: . Es gibt bzw. es wird bestimmt noch tausende SolarLog-Käufer geben, die es früher oder später trifft ...

beginner01

PS: Bisher habe ich SolarLog/SDS uneingeschränkt empfohlen. Nach nunmehr meinem ersten "echten" Kontakt mit dem SDS-Support kann ich nun mit gutem Gewissen jedem raten sich nach einem kompetenten Hersteller für Datenlogging umzuschauen, dem die Kunden auch etwas Wert sind ...

Auf Sprüche wie "... diese Geräte befinden sich außerhalb der Garantie. Da können wir nicht mehr machen.", "... Da kann man aber nichts dran ändern." und "... Wir können Ihnen hier aber keine Unterstützung dabei geben." kann ich getrost verzichten.
3,01 kWp
14 Sanyo HIP-215NHE5
Mastervolt Sunmaster QS3500 IP44
Hauptfirst: Azimut: -22° = 158°
Gaube: Azimut: 68° = 248°
32 Grad Dachneigung
seit 06.03.08 in Betrieb
Mein SolarLog
Benutzeravatar
beginner01
**
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 16:52

Re: Unerklärlicher Datenverlust - Tageswerte

Beitragvon das399igste » Mi 5. Dez 2012, 00:23

Hallo beginner01,
man kann über SDS denken wie man will. Immerhin ist es ein Datenlogger, der einem die Freiheit lässt die Messwerte selber auszuwerten. Das Datenformat ist bekannt und beschrieben. Und so können auch die Nutzer der alten Modelle in den Genuss aktueller Auswerteseiten kommen.

Auch bei anderen Firmen gibt es Sachen die nicht so gelaufen sind wie man es sich vorgestellt hatte. Bei SMA gab es über einen langen Zeitraum den Umstand, das die Messdaten erst mit sehr großer Verzögerung ausgewertet und verfügbar waren, so das man von einer Überwachung kaum noch sprechen konnte. Aber SMA hat dieses Problem wohl in den Griff bekommen.

Das SDS Geräte mit einem Serienfehler verkauft hat und für die Behebung Geld verlangt kann so wohl auch nur in D ablaufen. In USA hätte SDS wohl schon eine Millionensammelklage an Hals. Aber was wäre das Ergebnis - Firma Pleite und die Nutzer stehen auch im Regen. Dann wohl doch besser so.

Bei den derzeitigen Preisen neuer Anlagen und den zu erwartenden Vergütungen kann sich sowieso kaum noch ein Betreiber eine Anlagenüberwachung leisten. Die Preise der Datenlogger müssten eigentlich genau so sinken wie die Anlagenpreise.

Sonnige Grüße
Harald
Alles meine persönliche Meinung. Ohne Gewähr für Vollständigkeit oder Richtigkeit.
Mitglied im SFV
Bild Bild
Benutzeravatar
das399igste
Mod
 
Beiträge: 993
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 23:40
Wohnort: Region Hannover


Zurück zu Wenn was nicht funktioniert...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron