Armes reiches Deutschland

Diskussionen über "Gott und die Welt". Fühlt euch wie zu Hause. :)

Armes reiches Deutschland

Beitragvon RAINBOW » So 25. Jan 2009, 15:44

In der Geschichte der Bundesrepublik hat bisher nur einmal eine Partei bei einer Bundestagswahl die absolute Mehrheit gewonnen. Das war die CDU/CSU 1957 mit dem Slogan von Ludwig Erhard „Wohlstand für alle“. Die ökonomische Realität dieses Landes im Jahr 2009 sieht freilich ganz anders aus: Wohlstand für wenige!

In dieser Woche hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) eine Studie publiziert, die zeigt, dass die Reichen immer reicher und die weniger Wohlhabenden und die Armen immer ärmer werden. Die Kluft zwischen arm und reich wird im reichen Deutschland immer größer.

Die wohlhabenden 10 Prozent verfügen über 61 Prozent des privaten Vermögens, aber die 70 Prozent weniger Wohlhabenden besitzen nur neun Prozent des Nettovermögens. Seit vielen Jahren ging es mit der Wirtschaft bergauf, doch die Mehrheit der Deutschen hat davon nicht profitiert. Armes, reiches Deutschland.

Seit etwa 20 Jahren steigen die Einkommen der Spitzenverdiener überdurchschnittlich. 1990 verdiente ein Topmanager das 20-fache eines Facharbeiters, aber heute das 200-fache. Das ist ein nicht akzeptabler, sozialpolitischer Skandal. Vor allem die Einführung von Hartz IV – so das DIW – habe dazu beigetragen, dass sich die Ersparnisse von Arbeitslosen auflösen. In Deutschland wächst vor allem deshalb das Risiko von Altersarmut. Besonders betroffen sind dabei die neuen Bundesländer.

In den letzten fünf Jahren stiegen die Nettovermögen in den alten Bundesländern pro Erwachsener auf 101.000 Euro - während sie in den neuen Bundesländern auf 31.000 Euro gesunken sind. Besonders besorgniserregend ist die doppelt so hohe Arbeitslosigkeit in Ostdeutschland gegenüber Westdeutschland.

Im Superwahljahr 2009 ist die immer weiter auseinander klaffende Schere zwischen arm und reich in Deutschland sozialer Sprengstoff erster Güte. Die beiden Volkparteien CDU/CSU und SPD werden immer weniger gewählt werden, wenn sie die Dimension dieses Problems nicht sehen, nicht thematisieren und nicht politisch bekämpfen.

Angela Merkel hat wie einst Gerhard Schröder die Entwicklung Ostdeutschlands zur Chefsache erklärt. Genutzt hat es wenig. Die neuen Bundesländer verarmen immer mehr und der soziale Sprengstoff in der gesamten Republik wird gefährlich. Die Marktwirtschaft war in Deutschland erfolgreich, weil sie immer als soziale Marktwirtschaft verstanden wurde. Der Brutal-Kapitalismus a la USA hatte im Nachkriegs-Deutschland keine Chance. Wenn die Politik der jetzt aufgezeigten sozialen Schieflage nicht gegensteuert, kann es sein, dass auch die Marktwirtschaft in Deutschland keine Zukunft hat – eine unsoziale Marktwirtschaft hat Ludwig Erhard nie gewollt.


Quelle: Franz Alt, http://www.sonnenseite.com
Benutzeravatar
RAINBOW
Admin
 
Beiträge: 408
Registriert: So 11. Mai 2008, 09:39
Wohnort: Regen

Re: Armes reiches Deutschland

Beitragvon schreini » Mo 5. Sep 2011, 08:08

Es ist echt schade, dass die Situation in so einem Land wie Deutschland, welches deutlich mehr Potential hat, in einigen Bereichen so kritisch ist. Hier möchte ich auch auf die soziale Situation eingehen. Auffallend ist, dass die Schere zwischen Arm und Reich in Deutschland aber auch in anderen Industriestaaten so stark auseinandergeht. Das betrifft vor allen Dingen die Lohnsituation. Während die Reichen immer reicher werden, müssen sich viele einfache Leute mit sehr niedrigen Löhnen zufrieden geben. Es kann doch nicht sein, dass in Deutschland in einigen Branchen wie zum Beispiel auch bei Anbietern von Büroservice teilweise unter 7€/Stunde gezahlt wird. Und es gibt ja in Deutschland in Bereichen wie Reinigung sogar einige Arbeitgeber die nur um die 5€/Stunde zahlen. Davon kann doch kein Mensch leben!!! Hier muss auf jeden Fall etwas getan werden.
schreini
*
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 3. Sep 2011, 13:20

Re: Armes reiches Deutschland

Beitragvon sabri » Mo 3. Okt 2011, 14:16

Davon kann doch kein Mensch leben!!! Hier muss auf jeden Fall etwas getan werden.


Da hast du auf jeden Fall Recht. Aber solange man solche Jobs annehmen muss, weil man keine anderen Alternativen hat, wird es Arbeitgeber geben, die solche Löhne zahlen.
sabri
*
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 30. Sep 2011, 13:21

Re: Armes reiches Deutschland

Beitragvon Sonnenertrag » Di 4. Okt 2011, 08:29

Ich denke das Problem sind die Zeitarbeitsfirmen. Was hier geschieht ist moderne Sklaverei.

Wer arbeitet soll zumindest seinen Lebensunterhalt davon bestreiten können. Ohne weitere Zuschüsse vom Staat oder Familie ist dies häufig nicht möglich. Zudem zahlen die durch das geringe Einkommen meist nur extrem wenig in die Rentenversicherung ein. Es ist ein echter Saustall. Aber auch die 400€ Jobs sollten in vielen Fällen einfach gestrichen werden. :sun:
Benutzeravatar
Sonnenertrag
*****
 
Beiträge: 1285
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 12:45
Wohnort: 94209 Regen

Re: Armes reiches Deutschland

Beitragvon RAINBOW » Di 4. Okt 2011, 18:02

Auffallend ist, dass die Schere zwischen Arm und Reich in Deutschland aber auch in anderen Industriestaaten so stark auseinandergeht.


Zu diesem Thema gibt´s gibt´s hier einen interessanten Artikel:
http://blog.markusgaertner.com/2011/10/ ... ht-stupid/

Gruss

rainbow
Benutzeravatar
RAINBOW
Admin
 
Beiträge: 408
Registriert: So 11. Mai 2008, 09:39
Wohnort: Regen

Re: Armes reiches Deutschland

Beitragvon jaeger » Mo 10. Okt 2011, 19:38

Ich denke das Problem sind die Zeitarbeitsfirmen. Was hier geschieht ist moderne Sklaverei.

Wer arbeitet soll zumindest seinen Lebensunterhalt davon bestreiten können. Ohne weitere Zuschüsse vom Staat oder Familie ist dies häufig nicht möglich. Zudem zahlen die durch das geringe Einkommen meist nur extrem wenig in die Rentenversicherung ein. Es ist ein echter Saustall. Aber auch die 400€ Jobs sollten in vielen Fällen einfach gestrichen werden.
Ich bin definitiv deiner Meinung!!
jaeger
*
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 1. Okt 2011, 22:45

Re: Armes reiches Deutschland

Beitragvon tanjaw » So 27. Nov 2011, 14:52

Ich denke das Problem sind die Zeitarbeitsfirmen. Was hier geschieht ist moderne Sklaverei.
So ist es doch auch. Und zusätzlich zu dem werden einem trotz dieser niedrigen Löhne ständig irgendwelche Versicherungen versucht schmackhaft zu machen. Und gerade diese ganzen Berufsunfähigkeitsversicherungen sind zurzeit sehr im Trend. Es gibt speziell welche für Azubis, Studenten, Beamte oder auch BU Ingenieure. Sicher können sich Beamte und Ingenieure so eine Versicherung leisten, aber Azubis oder Studenten?! Ich persönlich denke, dass es schon etwas unverantwortlich ist, diesen Gruppen solche Versicherungen einzureden.
tanjaw
*
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 23. Nov 2011, 17:50

Re: Armes reiches Deutschland

Beitragvon Wolfsolar » So 27. Nov 2011, 20:35

Hallo...

tanjaw hat geschrieben,
Und gerade diese ganzen Berufsunfähigkeitsversicherungen sind zurzeit sehr im Trend. Es gibt speziell welche für Azubis, Studenten, Beamte oder auch BU Ingenieure

Bist Du ein Versicherungsvertreter und ist das hier versteckte Werbung, oder wie soll ich das verstehen? :o

Hier geht es doch um was anderes und nicht um Berufsunfähigkeitsversicherungen! :roll:

PS: So sehe ich das auch!?

Mit :sun: Grüßen Wolfsolar
http://www.sonnenertrag.eu/de/wolfsolar/unterwellenborn-ot-bucha/6090/11560.html
Meine Anlage:
42°Neigung/180°Ausrichtung/11,5 kWp/50 Aleo S_19/230W mono/2xWR SMA SB 5000TL-20/Einlegesystem/SolarLog500
Benutzeravatar
Wolfsolar
*****
 
Beiträge: 1031
Registriert: Mo 8. Jun 2009, 13:54
Wohnort: 07333 Unterwellenborn

Re: Armes reiches Deutschland

Beitragvon lehmann28 » So 27. Nov 2011, 22:05

Wolfsolar hat geschrieben:Hallo...

tanjaw hat geschrieben,
Und gerade diese ganzen Berufsunfähigkeitsversicherungen sind zurzeit sehr im Trend. Es gibt speziell welche für Azubis, Studenten, Beamte oder auch BU Ingenieure

Bist Du ein Versicherungsvertreter und ist das hier versteckte Werbung, oder wie soll ich das verstehen? :o

Hier geht es doch um was anderes und nicht um Berufsunfähigkeitsversicherungen! :roll:

PS: So sehe ich das auch!?

Mit :sun: Grüßen Wolfsolar


Da versucht einfach einer sich bei Google hochzupuschen. Um so mehr Links Google und alle anderen Suchmaschinen im NEtz finden, um so besser der High-Score und somit auch das Ranking bei Google. Von diesen Idioten gibt es leider in letzter Zeit ein paar zu viele (!) hier im Forum. Wenn es nicht sogar immer der gleiche Idiot ist.

Der Tom 8-)
It's the first day, of the rest of your life.
Benutzeravatar
lehmann28
*****
 
Beiträge: 1216
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 16:21

Re: Armes reiches Deutschland

Beitragvon Wolfsolar » Mo 28. Nov 2011, 10:19

Hallo...

Habe ich doch gleich geahnt, dass das wieder so ein linker Vogel sein muss. :evil:

Mit :sun: Grüßen Wolfsolar
http://www.sonnenertrag.eu/de/wolfsolar/unterwellenborn-ot-bucha/6090/11560.html
Meine Anlage:
42°Neigung/180°Ausrichtung/11,5 kWp/50 Aleo S_19/230W mono/2xWR SMA SB 5000TL-20/Einlegesystem/SolarLog500
Benutzeravatar
Wolfsolar
*****
 
Beiträge: 1031
Registriert: Mo 8. Jun 2009, 13:54
Wohnort: 07333 Unterwellenborn

Re: Armes reiches Deutschland

Beitragvon pesoelko » Mo 28. Nov 2011, 10:36

lehmann28 hat geschrieben:
Da versucht einfach einer sich bei Google hochzupuschen. Um so mehr Links Google und alle anderen Suchmaschinen im NEtz finden, um so besser der High-Score und somit auch das Ranking bei Google. Von diesen Idioten gibt es leider in letzter Zeit ein paar zu viele (!) hier im Forum. Wenn es nicht sogar immer der gleiche Idiot ist.

Don´t panic - ebenfalls unter Beobachtung

Gruß
Peter
Benutzeravatar
pesoelko
Mod
 
Beiträge: 1102
Registriert: So 22. Jun 2008, 07:46
Wohnort: nördlich von München

Re: Armes reiches Deutschland

Beitragvon alberto » Mo 12. Mär 2012, 11:31

Das stimmt. Legalisierte Sklaverei !!!
alberto
**
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 9. Mär 2012, 15:37


Zurück zu Tratsch und Plauderecke ( SmallTalk )

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast