Photovoltaikanlage für mein Dach

Hier könnt ihr euere Anlage vorstellen

Photovoltaikanlage für mein Dach

Beitragvon Wolfsolar » Mo 8. Jun 2009, 16:38

Hallo an alle Profis!
Habe die Absicht mir eine Photovoltaikanlage auf mein Dach montieren zu lassen.Diesbezüglich ließ ich mir mehrere Angebote machen und bin nun verunsichert, da für meine Dachfläche (ca.100 m²) unterschiedliche Größenangaben von 7,86 bis 10,8 kWp angegeben wurden. Da ich Laie auf diesem Gebiet bin, habe ich mich entschlossen hier Hilfe zu suchen. Hierfür noch ein paar Angaben zu meinen Dach: Baujahr: 1999, Dacheindeckung mit Doppelfalzziegeln von Rupp-Keramik, 14,30 m x 7,50 m Dachfläche (Dachfenster von 1m x 1,50 m vorhanden, Dachausstiegsluke für Schornstein auch auf dieser Seite, Schornstein firstmittig angelegt), Dachneigungswinkel: 42°, Dachausrichtung 180°/- 7° nach Osten. Welche Angaben benötigen Sie aus den Angeboten um mich gut zu beraten? :) Habe sechs Angebote.
Mit :sun: Grüßen Wolfsolar
http://www.solarlog-home0.de/wolfsolar-bucha
http://www.sonnenertrag.eu/de/wolfsolar/unterwellenborn-ot-bucha/6090/11560.html
Meine Anlage:
42°Neigung/180°Ausrichtung/11,5 kWp/50 Aleo S_19/230W mono/2xWR SMA SB 5000TL-20/Einlegesystem/SolarLog500
Benutzeravatar
Wolfsolar
*****
 
Beiträge: 1005
Registriert: Mo 8. Jun 2009, 14:54
Wohnort: 07333 Unterwellenborn

Re: Photovoltaikanlage für mein Dach

Beitragvon lehmann28 » Mo 8. Jun 2009, 17:59

Wolfsolar hat geschrieben:Hallo an alle Profis!
Habe die Absicht mir eine Photovoltaikanlage auf mein Dach montieren zu lassen.Diesbezüglich ließ ich mir mehrere Angebote machen und bin nun verunsichert, da für meine Dachfläche (ca.100 m²) unterschiedliche Größenangaben von 7,86 bis 10,8 kWp angegeben wurden. Da ich Laie auf diesem Gebiet bin, habe ich mich entschlossen hier Hilfe zu suchen. Hierfür noch ein paar Angaben zu meinen Dach: Baujahr: 1999, Dacheindeckung mit Doppelfalzziegeln von Rupp-Keramik, 14,30 m x 7,50 m Dachfläche (Dachfenster von 1m x 1,50 m vorhanden, Dachausstiegsluke für Schornstein auch auf dieser Seite, Schornstein firstmittig angelegt), Dachneigungswinkel: 42°, Dachausrichtung 180°/- 7° nach Osten. Welche Angaben benötigen Sie aus den Angeboten um mich gut zu beraten? :) Habe sechs Angebote.
Mit :sun: Grüßen Wolfsolar


Hallo Wolfsolar.

Zunächsteinmal herzlich willkommen hier im Forum. Damit wir einen ersten Eindruck von Deinem Dach gewinnen können wäre es hilfreich, wenn Du uns ein Foto von Deinem Gebäude bzw. Dach zeigen könntest.

Weiterhin brauchten wir folgende Infos:

Wo soll die PV-Anlage errichtet werden ( PLZ undoder Ort)?
Gebäudeausrichtung (Google earth/Kompass)? 180° ist Süd !
Dachneigung in Grad (Foto/Bauplan/Ausrechnen)?
Welche Dacheindeckung ist vorhanden (Dachstein, Dachziegel, Wellblech, Eternit,...)

Welche Module werden angeboten (Anzahl / Hersteller / Bezeichnung)?
Welcher Wechselrichter soll verbaut werden ( Anzahl / Hersteller / Bezeichnung )?
Wurde eine Wechselrichterauslegung mitgeliefert? Stringverschaltung?
Welches Montagesystem soll montiert werden ( Hersteller / Bezeichnung )?

Besteht eine Verschattung durch andere Gebäude, Bäume, Stromleitungen,...etc.?
Ist bereits ein freier Zählerplatz vorhanden?
Muß evtl. der zählerschrank erneuert werden?
Sonstige besondere örtliche Gegebenheiten?

Angebots kWp-Preis ohne Mwst ( Netto-Betrag/kWp)?

Das sind so die groben Infos die wir von Dir brauchten um eine Beurteilung abzugeben.

Der Tom 8-)
It's the first day, of the rest of your life.
Benutzeravatar
lehmann28
*****
 
Beiträge: 1199
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 17:21

Re: Photovoltaikanlage für mein Dach

Beitragvon Luke » Mo 8. Jun 2009, 19:31

Hi Wolfsolar,
ja, selbstverständlich hast Du die Ausrichtung des Daches hinreichend präzise angegeben...
...und es ist danach sehr gut für eine PV Anlage geeignet... :D
...die anderen, vom Tom hinterfragten, Angaben wären schon interessant...
...die unterschiedlichen Leistungswerte der Module hängen vermutlich
mit deren Flächenwirkungsgraden zusammen...

...wir sind gespannt... 8-)

Luke :luke:
shine on... you crazy diamond...
mein kleines Kraftwerk
die Querdenker Eckkneipe
Benutzeravatar
Luke
****
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:18

Re: Photovoltaikanlage für mein Dach

Beitragvon Wolfsolar » Di 9. Jun 2009, 17:58

Hallo, erst einmal vielen Dank für die Hinweise, denn ich bin durch die Angebote etwas überfordert. Ich werde die Anlage nicht selbst montieren, sondern von einen Solarteur errichten lassen und ich möchte, dass die Dachfläche voll ausgelastet wird. Deshalb bitte ich hier um Rat. Und nun kommt alles was gebraucht wird in Schrift und Bild: die Anlage soll in 07333 Unterwellenborn Ot.Bucha errichtet werden, das ist in Thüringen; das Zweifamilienhaus ist im Jahr 1999 errichtet worden; Gebäudeausrichtung laut Google earth/Kompass: 180° Süd / -7° nach Ost; Dachneigung: 42° laut Bauzeichnung; das Dach ist mit Rupp-Keramik Doppelfalzziegeln eingedeckt; auf der Seite wo die Solaranlage drauf soll, ist ein Dachfenster (1 m x 1,50 m ) und das Dachausstiegsfenster für den Schornstein; es besteht keinerlei Verschattung und es ist auch weit und breit keine andere Solaranlage in der Nähe; im Keller ist auch ein Zählerplatz vorhanden (siehe Bild); Zählerschrank ist erst 10 Jahre alt; sonst sind keine besonderen Gegebenheiten vorhanden.
Nun zu den Angeboten:
1.Anlage: 9,45 kWp Leistung
54 Stk. HBS 175-72-5-010 monokr. von HB-Tech/Toleranz +/-3%
1 Wechselrichter Delta SI 5000 mit DC-Schalter von der Firma Delta
wie die Module mit dem Wechselrichter verschaltet werden ist nicht ersichtlich
Unterbaumontageset von ALTEC
Netto-Betrag pro kWp: 3.100,00 €

2.Anlage: 9,72 kWp Leistung
54 Stk. IBC Mono Sol 180 HS von IBC / Toleranz +10/-5%
1 Wechselrichter Fronius IG Plus 100 von Fronius
hier Verschaltung auch nicht ersichtlich
Unterbaumontageset keine Angaben
Netto-Betrag pro kWp: 3.597,45 €

3.Anlage: 9,45 kWp Leistung
45 Stk. HS-PXL 210 polykr. von Heckert-Solar / Toleranz +/-2%
1 Wechselrichter Fronius IG Plus 100 von Fronius
Steckverbindung mit Huber & Suhner
Unterbaumontageset ALSD von ALTEC
Netto-Betrag pro kWp: 3.679,31 €

4.Anlage: 7,86 kWp Leistung
35 Stk. ALEO S_18/225 polykr. von ALEO / Toleranz -0/+5%
1 Wechselrichter SMA SB 5000TL-20 und 1 Wechselrichter SMA SB 1700 von SMA
Steckverbindung nicht benannt
Unterbaumontageset von INTERSOL
Netto-Betrag pro kWp: 3.895,60 €

5.Anlage: 8,84 kWp Leistung
52 Stk. BP 3170 N AR monokr. von BP-Solar / Toleranz -3/+5%
1 Wechselrichter Sunny Boy SB 5000 TL-20 und 1 Wechselrichter Sunny Boy SB 3000 TL-20 von SMA
MultiContact MC3 Steckverbinder
Netto-Betrag pro kWp: 3.419,49 €

6.Anlage: 10,13 kWp / 10,32 kWp Leistung
48 Stk. BP 3210N AR polykr. / 59 Stk. BP 4175N AR monokr. von BP-Solar / Toleranz -3/+5%
je Anlage 1 Wechselrichter Fronius IG Plus 120 und 1 Wechselrichter Sunny Boy Control SB: RS485 PC:RS232 / 1 Wechselrichter IBC Serve-Master 10000 TL und 1 Wechselrichter Sunny Boy Control SB:RS485 PC:RS232
Unterbaumontage keine Angaben
Netto-Betrag pro kWp: 3.481,98 € / 3.504,39 €

Ich hoffe die Daten reichen aus und nochmals vielen Dank
Mit :sun: Grüßen Wolfsolar
http://www.solarlog-home0.de/wolfsolar-bucha
http://www.sonnenertrag.eu/de/wolfsolar/unterwellenborn-ot-bucha/6090/11560.html
Meine Anlage:
42°Neigung/180°Ausrichtung/11,5 kWp/50 Aleo S_19/230W mono/2xWR SMA SB 5000TL-20/Einlegesystem/SolarLog500
Benutzeravatar
Wolfsolar
*****
 
Beiträge: 1005
Registriert: Mo 8. Jun 2009, 14:54
Wohnort: 07333 Unterwellenborn

Re: Photovoltaikanlage für mein Dach

Beitragvon Luke » Di 9. Jun 2009, 19:53

Ich mach mal Anlage 1:
Superpreis... :!:
Es werden 12 Volt Module angeboten... unüblich bei netzeinspeisenden Systemen...
...Nachteil: viele Module, viele Steckverbindungen...
...die Module strotzen, als monos, nicht gerade vor Wirkungsgrad :(
...passen aber wohl auf das große Dach...
...der Hammer aber: 9,45 kWp Modulleistung an einem ??? Wechselrichter
mit max. 6000 W empfohlener PV Leistung... :?
...der gute Anbieter scheint 'nen WR vergessen zu haben... :o
...kein Wunder, dass keine Angaben zur Verschaltung erfolgten
...meine Empfehlung hat dieses Angebot nicht...
...wieder mal bestätigt: Vorsicht bei Billigheimern...

:luke:

Nachtrag: Super Dach,
die Fangeinrichtung wird im Winter aber den Schnee auf den unteren Modulen lassen...
shine on... you crazy diamond...
mein kleines Kraftwerk
die Querdenker Eckkneipe
Benutzeravatar
Luke
****
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:18

Re: Photovoltaikanlage für mein Dach

Beitragvon Luke » Di 9. Jun 2009, 20:43

Korrektur :!: :oops:

...es gibt diese Module auch mit 36,8 Volt Nennspannung
bei 4,76 A Nennstrom und gleicher Leistung...
...die sind auch angeboten worden (keine 12V am Typenende)...
...das hat zumindest Vorteile bzgl. des Kabelquerschnitts

:luke:
shine on... you crazy diamond...
mein kleines Kraftwerk
die Querdenker Eckkneipe
Benutzeravatar
Luke
****
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:18

Re: Photovoltaikanlage für mein Dach

Beitragvon Luke » Di 9. Jun 2009, 21:44

rund erscheint mir Anlage 3 :)

...die Hecker Module haben für Polys einen erstaunlich guten Wirkungsgrad,
der Wechselrichter ist für die Sommerzeit gut dimensioniert (Leistungs TK der Module -0,45%/K)
...im Frühjahr dürfte es kurzfristige Begrenzungen geben (ertragsmäßig vernachlässigbar)

IMHO gibt es nur eine Beschaltungsmöglichkeit: 3 parallele Strings a 15 Module...
(ist zwar nicht ganz mein Geschmack, da Einzelstring-Überwachung schlecht möglich,
aber bei diesem schattenfreien Dach akzeptabel..)

:luke:

...bin auf die Meinungen der Kollegen gespannt...
shine on... you crazy diamond...
mein kleines Kraftwerk
die Querdenker Eckkneipe
Benutzeravatar
Luke
****
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:18

Re: Photovoltaikanlage für mein Dach

Beitragvon BOBO » Di 9. Jun 2009, 22:30

Servus Wolfsolar,

dein Dach ist wirklich top. Den Schneefang würde ich persönlich entfernen, wenn darunter kein Weg läuft.

Zu deinen Angeboten kurze Statements:
1: weder Module, WR noch Gestell wäre meine erste Wahl
2: hier weiß ich nicht, welcher Hersteller hinter den Modulen steckt - IBC labelt normalerweise nur um. WR ist top, aber mit über 20 % Unterdimensionierung bei deinem Dach unterdimensioniert.
3: wie Luke schon sagte, das stimmigste Angebot. Gute Module, guter WR (aber auch mehr als knapp ausgelegt - typisches Fronius-Auslegungstoolproblem)
4: sehr gute Module - aber die SMA-WR-Kombi gefällt mir garnicht
5: für mich lediglich durchschnittliche Module - gibt es denn SB3000TL-20 schon am Markt?
6: Module wie 5. Aber endlich vernünftige WR-Größe ABER warum ein SB Controll zu einem Fronius-WR und noch schlimmer der IBC Serve-Master 10000 TL dürfte wohl ein SMA-WR sein und dieser speist nur einphasig ein und darf deswegen nicht allein verwendet werden. Ergo wohl kein Solarteur mit richtig Ahnung.

Bin ja gespannt was unser Lehmann dazu zu sagen hat.

Gruß BOBO
Benutzeravatar
BOBO
****
 
Beiträge: 879
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 16:20
Wohnort: südlich von München

Re: Photovoltaikanlage für mein Dach

Beitragvon Wolfsolar » Mi 10. Jun 2009, 19:57

Hallo und vielen Dank an Luke und Bodo!
Jetzt raucht mir der Kopf geplagt von Gedankenblitzen - was soll ich machen? :ohno: . Jetzt spüre ich erst mal Gegenwind, zudem was mir einige Solarteure weißmachen wollen. Bei Anlage 5 und 6 mit BP Modulen wurde mir versichert, dass die Anlagen topp laufen, gute Erträge bringen und nur von zertifizierten Solarteuren verbaut werden. Die müssten sich eigentlich mit Modulen , Wechselrichtern und Verschaltungen auskennen!??? Den Wechselrichter SMA SB 3000 ESS gibt es schon auf den Markt (Max Ausgangsleistung 3000 W/ Wirkungsgrad 95%. Zur Anlage 4 - welche Wechselrichter müssten zu den ALEO Modulen passen? Zu Anlage 3 - Heckert-Module werden nicht mehr mit Q-Zellen hergestellt, sondern mit Zellen aus Taiwan oder Tedlar aus Österreich (angeblich Weltmeister) laut Heckertforum. Ich habe wegen den WR mit den Solarteur gesprochen und er ist der Meinung 1 WR Fronius IG Plus 100 reiche aus. Der Datenlogger währe bei Fronius auch möglich und man würde an der Leistung des WR ersehen können, ob ein String ausgefallen ist oder vermindert arbeitet. Bei Auftragserteilung mit den Heckert Modulen will der Solarteur noch um 100 € pro kWp runter gehen (945 €), ist das ok? ;) Zu Anlage 1 - habe ich von meiner Liste gestrichen. :lol: Dann hatte ich noch ein Angebot über MAGE Powertec Module "oder gleichwertige Module" :o -habe ich erst gar nicht hier aufgeführt. Ich bekomme aber noch ein Angebot über Sanyo Module. So, mit Eurer Hilfe werde ich bestimmt noch eine gute Anlage aufs Dach bekommen. :)
Mit :sun: Grüßen Wolfsolar
http://www.solarlog-home0.de/wolfsolar-bucha
http://www.sonnenertrag.eu/de/wolfsolar/unterwellenborn-ot-bucha/6090/11560.html
Meine Anlage:
42°Neigung/180°Ausrichtung/11,5 kWp/50 Aleo S_19/230W mono/2xWR SMA SB 5000TL-20/Einlegesystem/SolarLog500
Benutzeravatar
Wolfsolar
*****
 
Beiträge: 1005
Registriert: Mo 8. Jun 2009, 14:54
Wohnort: 07333 Unterwellenborn

Re: Photovoltaikanlage für mein Dach

Beitragvon Luke » Mi 10. Jun 2009, 21:58

Wolfsolar hat geschrieben: Ich habe wegen den WR mit den Solarteur gesprochen und er ist der Meinung 1 WR Fronius IG Plus 100 reiche aus.

Ich denke auch das der Wechselrichter ausreicht, die Haupterträge wirst Du Anfang Mai
und Anfang Juli erntenn, Anfang Mai kann es noch zu leichten Begrenzungen kommen, danach sind die
Außen-Temperaturen so hoch, dass der Temperatur-Quotient die Modulleistung hinreichend reduziert...
...ich habe eine Einschätzung des Photovoltaic Geographical Information System (PVGIS)
zu Deiner geplanten Hecker Anlage angehängt...
...die gewohnt vorsichtige Abschätzung beträgt 870 kWh/kWp
PVcalc1.pdf

...kannst Du auch selbst hier nachvollziehen

Wolfsolar hat geschrieben:Der Datenlogger währe bei Fronius auch möglich und man würde an der Leistung des WR ersehen können, ob ein String ausgefallen ist oder vermindert arbeitet.

klar, darum geht's aber nicht...
...kleine Abweichungen sind nicht zu erkennen, schon gar nicht, wenn sie von Beginn an vorhanden sind!
Diese Abweichungen führen aber u.U. im Laufe der Zeit zu erheblichen Ertragseinbussen...
...selbst größere Abweichungen sind, bei entsprechender Wetterlage (schnelle Wolkenwechsel),
nicht erkennbar...der Solarteur will Dich schlicht beruhigen...
...ernsthafte Frage: wirkt er auf Dich vertrauenswürdig :?:

...solltest Du Dich für diese Anlage entscheiden, bestehe bei der Übergabe des Systems
auf Prüfung des 'Stringgleichlaufs'... ;)
...er möge, bei ungestörtem Sonnenschein, in der Mittagszeit mit einem Zangen-Amperemeter
in Deiner Gegenwart den Strom jedes einzelnen Strings messen...
...haben die Ströme größere Abweichungen als +/- 3% zueinander, würde ich die Anlage nicht abnehmen...
...je weniger Abweichung, um so besser...Stromwerte notieren (für spätere Kontrollen)

Wolfsolar hat geschrieben:Bei Auftragserteilung mit den Heckert Modulen will der Solarteur noch um 100 € pro kWp runter gehen (945 €), ist das ok?


...eigentlich schon...freiwillig :o ...komisch... :?
...ich habe aber keine Erfahrung mit Heckert Modulen, warte noch mal das Sanyo Angebot ab...

:luke:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
shine on... you crazy diamond...
mein kleines Kraftwerk
die Querdenker Eckkneipe
Benutzeravatar
Luke
****
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:18

Re: Photovoltaikanlage für mein Dach

Beitragvon Luke » Mi 10. Jun 2009, 22:45

...ach so...kleiner Hinweis, um Irritationen entgegen zu wirken...
...immer wenn ich 'Temperatur-Quotient' schreibe, meine ich 'Temperatur-Koeffizient'...
...keine Ahnung warum ich das immer wieder falsch in die Tasten hacke... :oops:

:luke:
shine on... you crazy diamond...
mein kleines Kraftwerk
die Querdenker Eckkneipe
Benutzeravatar
Luke
****
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:18

Re: Photovoltaikanlage für mein Dach

Beitragvon BOBO » Do 11. Jun 2009, 16:24

Wolfsolar hat geschrieben: Den Wechselrichter SMA SB 3000 ESS gibt es schon auf den Markt (Max Ausgangsleistung 3000 W/ Wirkungsgrad 95%.

Ja, den SB3000 gibt es schon seit mindestens 5 Jahren. Aber nicht den SB3000TL-20. Den hat es im letzten Jahr zumindest noch nicht gegeben. Der eine ist ein Trafowechselrichter und der andere der kleine Bruder der sehr gut laufenden SB4000TL-20 und SB5000-TL-20 mit dem Unterschied, dass der 3000er nur einen MPP-Tracker hat.
Die Kombination eines Trafo-WR und eines trafolosen WR halte ich für unsinnig.
Wenn das Angebot 5 auch vom Anbieter des Doppel-Angebotes 6 stammt, erklärt sich für mich einiges. Einfach gesagt, der Anbieter ist kein PV-Experte.

Beim Heckert/Fronius Angebot wäre mit wie schon gesagt die Unterdimensionierung bei deinen guten Anlagenwerten halt zu groß. Luke sieht das etwas anders. So gibt es halt unterschiedliche Meinungen.
Der IG100+ kann max. 8000 Watt einspeisen. Bei einer 9450 Watt-Anlage und sehr guter Gesamtausrichtung ist mir dies etwas zu knapp gewählt. Bevor ich aber viel mehr Geld für zwei kleinere WR zahle, würde ich diese Kombi aus Kosten-/Nutzensicht schon noch akzeptieren. Vor allen Dingen, weil der WR mit 3x15 Modulen in einem nahezu perfekten Wirkungsgradbereich arbeitet.
Ich persönlich würde lieber 45 205er Module nehmen und dafür den kWp-Preis nochmal nach unten korrigieren.

Welcher WR zum Aleo-Angebot passt, kann ich nicht sagen, weil ich nicht weiß, welche WR der Solarteur in seinem Angebot hat. Hier ins Blaue zu suchen, hat wohl kaum Sinn.
Und eine richtig gute SMA-Kombi kann ich mit 35 Modulen leider nicht finden.

Gruß BOBO
Benutzeravatar
BOBO
****
 
Beiträge: 879
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 16:20
Wohnort: südlich von München

Re: Photovoltaikanlage für mein Dach

Beitragvon Luke » Do 11. Jun 2009, 18:25

BOBO hat geschrieben:Beim Heckert/Fronius Angebot wäre mit wie schon gesagt die Unterdimensionierung bei deinen guten Anlagenwerten halt zu groß. Luke sieht das etwas anders. So gibt es halt unterschiedliche Meinungen.
Der IG100+ kann max. 8000 Watt einspeisen. Bei einer 9450 Watt-Anlage und sehr guter Gesamtausrichtung ist mir dies etwas zu knapp gewählt.


...nun ja, Bobo, die 9,45 kWp gelten unter STC...
...die 1000 W/m² werden nur selten erreicht...
...und wenn, dann nur bei strahlendem Sonnenschein...
...wobei die Zellentemperatur schnell auf 65° C steigt
(es sei denn es weht ein eiskalter Wind)

wenn ich von -0,45%/°C Leistungs- TK (Temperatur-Koeffizient...nicht Quotient :oops: ) der Module ausgehe,
liefert die Anlage dann nur noch 9,45 kWp - (0,45%/°C*40°C) = 9,45 - 18%= 7,75kWp...
...selbst wenn der TK so gut wie bei den Sanyos wäre, kämen nur 8,3 kWp zum Wechselrichter...
...gehen wir von 95% WR Wirkungsgrad aus, würde er selbst dann nur 7,88kW einspeisen...
...und das schafft er locker...

:luke:
shine on... you crazy diamond...
mein kleines Kraftwerk
die Querdenker Eckkneipe
Benutzeravatar
Luke
****
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:18

Re: Photovoltaikanlage für mein Dach

Beitragvon BOBO » Do 11. Jun 2009, 22:34

Luke hat geschrieben:...nun ja, Bobo, die 9,45 kWp gelten unter STC... richtig
...die 1000 W/m² werden nur selten erreicht... nicht mehr ganz so richtig, vor allem da die 1000 W/m2 durchaus überschritten werden können und auch werden
...und wenn, dann nur bei strahlendem Sonnenschein... natürlich richtig
...wobei die Zellentemperatur schnell auf 65° C steigt auch kein Widerspruch
(es sei denn es weht ein eiskalter Wind) unterstütze gerne deine Einschränkung[/b]

wenn ich von -0,45%/°C Leistungs- TK (Temperatur-[b]Koeffizient
...nicht Quotient :oops: ) der Module ausgehe, [b]sind sogar 0,46%/C[/b]
liefert die Anlage dann nur noch 9,45 kWp - (0,45%/°C*40°C) = 9,45 - 18%= 7,75kWp... sind zwar nicht ganz 18 %, da die 0,46 % ja nicht vom Grundwert ausgerechnet werden
...selbst wenn der TK so gut wie bei den Sanyos wäre, kämen nur 8,3 kWp zum Wechselrichter...
...gehen wir von 95% WR Wirkungsgrad aus, würde er selbst dann nur 7,88kW einspeisen...
...und das schafft er locker...

:luke:


Deswegen habe ich ja gesagt, dass man damit gerade noch leben kann. Meine eigene Anlage läuft öfters in die Begrenzung und ist nicht einmal 10 % unterdimensioniert (6020/5500).
Es gibt höhere Einstrahlwerte als bei den STC angenommen. Es müssen deswegen nicht immer gleich 65 Grad an den Zellen sein. Die Module können eine Plussortierung aufweisen.
... und deswegen ist der WR sehr knapp bemessen. Aber letztlich sprechen wir von maximal 10 Euro pro Jahr, die hier verloren gehen könnten und wegen der ansonsten sehr guten Konfiguration sollte dies nicht das Thema sein.

Gruß BOBO :coffee:
Benutzeravatar
BOBO
****
 
Beiträge: 879
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 16:20
Wohnort: südlich von München

Re: Photovoltaikanlage für mein Dach

Beitragvon Luke » Do 11. Jun 2009, 23:03

BOBO hat geschrieben:
Deswegen habe ich ja gesagt, dass man damit gerade noch leben kann.
...gut leben kann...
Meine eigene Anlage läuft öfters in die Begrenzung und ist nicht einmal 10 % unterdimensioniert (6020/5500).
bei mir sogar bei 5740/5500...aber eben mit Sanyos...
Es gibt höhere Einstrahlwerte als bei den STC angenommen. Es müssen deswegen nicht immer gleich 65 Grad an den Zellen sein.
bei dieser Anlage vielleicht von Mitte April bis Anfang Mai...
Die Module können eine Plussortierung aufweisen.
sicher nicht so stark wie bei den Sanyos
... und deswegen ist der WR sehr knapp bemessen.
aber richtig bemessen... ;)
Aber letztlich sprechen wir von maximal 10 Euro pro Jahr, die hier verloren gehen könnten und wegen der ansonsten sehr guten Konfiguration sollte dies nicht das Thema sein.
...yepp...ist trotzdem schön mit dir zu rabulieren...

Gruß BOBO :coffee:
Gruss :luke:
shine on... you crazy diamond...
mein kleines Kraftwerk
die Querdenker Eckkneipe
Benutzeravatar
Luke
****
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 19:18

Nächste

Zurück zu Meine Anlage

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast